News


Deutsche Meisterschaft

Halli Hallo Ihr Lieben,

 

für mich sind ein paar Wettkampftage vorbei, 

wird Zeit, dass ich eine kleine Zusammenfassung für Euch schreibe. Wie immer schwierig für mich, meine ganzen Gedanken lesbar zu schreiben. 

Am Ende werden es 3x Gold und 1x Silber.

 

Eine erfolgreiche DM für mich. Nun ja, auch wenn der Druck immer höher für mich wird, desto näher die Wintersaison rückt.

Mir wurde in den letzten Tagen of die Frage gestellt: " Wie motivierst du dich nur immer? Vor allem für solch Wettkämpfe?" Als Trägerin des Regenbogens ist man immer die gejagte. Als Weltmeisterin möchte ich mir auch das Deutsche Meister Trikot überziehen können! Mehr geht immer!

Hierzu drehte der MDR einen schönen Bericht: ->Hier zum Beitrag.

Es war ein Konkurrenzkampf zwischen Miriam Welte und mir. Nur über die 500m musste ich mich geschlagen geben. Da zählt aber die gleiche Devise bei Ihr: "Als Weltmeisterin..."

Miriam ist die Weltbeste auf der Position 1 und diesen Geschwindigkeitsvorteil nimmt sie auf die letzten Metern, auf denen Ich im Teamsprint "normalerweise" unschlagbar bin.

Daher bleiben mir meine Schokoladen- Disziplinen Sprint, Keirin und der Teamsprint, Miriam Ihre 500m.  Klingt alles nach einem super eingespielten Team, oder?!


Über Miriam gibt es einen schönen Bericht vom SWR. Einfach mal Hier reinschauen! 


Der interessanteste Wettkampf war für mich Heute der Teamsprint.

Das Teamsprint- Duo hat sich einmal getrennt und hat sich in zwei Teams aus einer Juniorenweltmeisterin und einem Senior- Weltmeisterin geteilt. 

Miriam fuhr mit Trainingspartnerin Emma Hinze und Ich mit Doreen Heinze- Trainingsgruppe gegen Trainingsgruppe.

Das lustige daran ist, dass unsere Positionen genau gepasst haben: Doreen fuhr bei der Junioren-Goldfahrt auf Position 1, Emma auf 2. 

Am Ende konnte die alte Frau auf der Position 2, den kleinen nötigen Vorsprung rausfahren und den Hattrick für diese DM einfahren. 

 

Natürlich könnte man nun anmahnen: Deutsche Meisterschaft ist nicht wichtig für Uns, oder Ihr habt ja keine Konkurrenz. Nein!

Vielmehr war die Deutsche Meisterschaft eine sehr wichtige Leistungsüberprüfung. Die Wintersaison steht in den Startlöchern, daher ist es wichtig zu wissen, wo gerade die Beine stehen und auf welchen Schwerpunkt jetzt gesetzt werden muss.

Und ich muss sagen- die Wintersaison kann kommen! 

 

In diesem Sinne- ich genieße nun eins, zwei freie Tage. Schließlich startet schon am Freitag- wieder in Cottbus- der erste Vorbereitungslehrgang für die Europameisterschaft.

 

 

Liebe Grüße,  eure Kristina

Zivilprozess- Endlich ein Ende?

Heute berichte ich von einer Sensation!

 

Heute zeigt sich endlich das Licht am Ende des Tunnel:

Das Erfurter Landgericht das Urteil über meine Zivilrechtsklage verkündet und spricht mir Recht zu!

Am 20. Mai. 2009 verunglückte Ich, da mir ein Thüringer Polizist die Vorfahrt nahm. Die Folge waren 2 Tage Koma, 4 Wochen Krankenhausaufenthalt, Verlust von 6 Zähnen, Bruch des 5. Brustwirbels und noch einige Knochenbrüche und Schnittverletzungen mehr.

Da dieser Polizist in Ausführung seines Dienstes war, ist der Freistaat für seinen Beamten verantwortlich. Daher galt mein Verfahren gegen den Freistaat Thüringen und dieser muss nun mein Schmerzensgeld zahlen.

Es war ein sehr langes Verfahren. Der Freistaat Thüringen erkannte mir eine Teilschuld an und bat mir daher ein Schmerzensgeld von 25.000€ an. Dagegen haben mein Anwalt und Ich auf ein Scherzensgeld von 70.000€ geklagt.

Heute habe ich endlich Recht bekommen! 

Nun gilt es eine Zeit lang ab zu warten, denn der Freistaat Thüringen hat das Recht in Berufung zu gehen. 

Ich hoffe dies natürlich nicht und hoffe auf das Gute.

 

Für die, die meinem Bericht heute nicht im Thüringen Journal sehen konnten, habe ich den Link kopiert.

 

http://m.mdr.de/thueringen-journal/video215830.html

 

Und den Thüringer Allgemeine Artikel dazu:

 

http://m.thueringer-allgemeine.de/startseite/detail/-/specific/Erfurter-Rad-Olympiasiegerin-Vogel-gewinnt-Rechtsstreit-gegen-Thueringen-100-00-1501431159

 

Drückt mir die Daumen! 

 

Vertragsverlängerung Team Erdgas.2012

Hallo Ihr Lieben,

 

nach meinem stressigen, aber sehr geilen Wochenende bei dem RAD RACE in Hamburg,

will ich Euch zuerst folgende und wichtige Information mitteilen.

 

Ich habe meinen Vertag beim Team Erdgas.2012 um weitere zwei Jahre verlängert.

Als ich 2012 meinen ersten Vertrag unterschrieben habe, wusste ich noch nicht so richtig, wie es mir die nächsten Jahre ergehen würde.

Ich habe aber keinen Tag bereut und fühle mich sehr wohl. Ich denke, dass man anhand der Erfolge in der letzten Zeit sehen kann,  dass die Zusammenarbeit gefruchtet hat.

 

Aber lest selbst:

 

Im übrigen möchte Ich Euch das Video vom "Vogel Kickz Ass" zeigen:

 

Im Rahmen des RAD RACES in Hamburg, wurden 7 Athlen ausgelost, die freiwillig gegen mich antreten konnten.

Auf einer Strecke von ca 130m konnten diese jungen Wilden mal spüren, wie es ist, sich von einer Frau so richtig in den "Ass kicken" zu lassen.

 

 

Es war mal schön in die "Fixie" Szene gucken zu können und Rennen als Zuschauer nachempfinden zu können. 

Ziemlich hart die Jungs und Mädels :-)

Danke an Kappstein für die Möglichkeit! 

 

Für Euch gibt es noch ein paar Bilder..

 

Schönen Sonntag Euch,

                                   Eure Kristina

GP Cottbus

Hallo Ihr lieben,

 

 

Ich packe gerade meine Tasche für meinen Urlaub, und da dachte ich, dass Ich Euch noch eins, zwei Zeilen schreiben möchte.

 

In der vergangenen Woche war ich in Cottbus und habe dort ein paar Wettkampfkilometer gesammelt.  Am 21./22. fand der Sprintcup in Cottbus statt.

Das ist oft der Wettkampf zum „einfahren“ für den Grand Prix, der eine Woche danach ist-  27./28.6. Beim Einfahren wurde ich im Sprint 3. und im Keirin 1.

Im Sprinthalbfinale musste ich mich gegen eine Russin geschlagen geben. Durch ein wenig zu viel neu ausprobierte taktische Varianten und damit verbundene Fehlerchen musste ich mich im Halbfinale geschlagen geben und zog  „nur“ in das kleine Finale ein, welches ich dann aber wieder gewinnen konnte.

Schön ist aber, dass die Gesamtrechnung „Grand Prix“ aufging und ich mir wieder das Sprintkrönchen eben bei dem Großen Preis von Deutschland aufsetzten konnte, welchen ich souverän im Sprint (Halb- und Finale jeweils 2.0 gewonnen) sowie im Keirin für mich und mein Team Erdgas.2012  entscheiden konnte . :-)

Es war sehr schön bei solch einem hochkarätig besetzten Wettkampf und vor heimischen Publikum die deutsche Nationalhymne bei der Siegerehrung hören zu dürfen.

Ich habe noch einen schönen Artikel gefunden- super Zusammenfassung. Hier...

 

 

Ich habe mich die letzten Wettkampftage mit dem Gedanken an meinen Urlaub motiviert.  Ganz getreu dem Thema „ Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat Zwei..!“

Michael und ich gönnen uns nun 14-Tage Spaß,  Abenteuer und Strand.

Nach meinem Urlaub beginne zunächst wieder mit einer zwei wöchigen Hospitation bei der Bundespolizei in Erfurt. Da habt Ihr wieder die Möglichkeit mich in Uniform zu sehen. :-)

 

Ps.: Ich verteile keine Knöllchen, versprochen! ;-)

 

Bis dahin-

Eure Kristina

SÜW- Tour

Hallo Ihr Lieben,

 

am Wochenende war ich fernab der Bahn- Ich war in Landau zur zweiten SÜW- Tour.

Die SÜW- Tour ist eine Charity Veranstaltung, die zugunsten der Stiftung "Sven hilft..! e.V." veranstaltet wird.

Für einen guten Zweck, bekommt man mich auf mal zu einem Radrennen/ Tour auf die Straße. :-)

 

Eure Golden Girls, Miriam und Ich, haben während der Tour ein paar Aufnahmen gemacht und einfach ein kleines Video geschnitten. Danke an meinem Lebensgefährdten Michael- super Kamera Mann war er doch, oder :-)

Das Resultat möchte ich Euch natürlich auch zeigen! Damit Ihr einen kleinen Einblick von der SÜW Tour bekommt. 

Vielleicht startet Ihr dann auch bei der dritten Auflage 2015? 

Für mehr Informationen zur SÜW- Tour, einfach mal auf der Homepage vorbei gucken:

www.suew-tour.de 

 

Liebe Grüße, 

                 eure Kristina

Round About

Reisepass und Ticket- Check!
Reisepass und Ticket- Check!
Hallo Ihr Lieben,

Ich bin Euch auf alle Fälle Rede und Antwort schuldig :-)

Seit der WM, war es zumindest auf der Homepage, ziemlich ruhig. Irgendwie ist es auch leichter "fix einen Facebook- Eintrag" zu verfassen, als dann doch einen Blog zu schreiben.
Ich entschuldige mich dafür.
All' meine Facebook-und Twitter Follower wissen ja Bestens bescheid:

Nach meiner krassen WM blieb nicht lange Zeit für Urlaub. Ich bin direkt das erste Prakitkum am Erfurter Hbf angetreten. 14- Tage konnte ich in mein "späteres Leben" schnubbern, was mich nach meiner sportlichen Karriere, bei meinem Arbeitgeber der Bundespolizei erwartet.
Ich hatte eine super Dienstgruppe, die mich schnell in die Abläufe einwies. 
Direkt nach dem Prakitkum bei der Bundespolizei, da ging es schon nach Mallorca in ein Grundlagentraingslager. Ja, auch ich muss mich Grundlagenblöcke auf der Straße quälen. Gleichwohl ich die Bahneinheiten nicht mehr abwarten konnte.

Nun ja, mittlerweile bin ich schon 4 Monate wieder im Training und absolut in der Sommersaison angekommen. 
Zwar muss ich "nur" bei zahlreichen Grand Prixs und Sprintcups starten, doch diese sind wichtig, um Qualifikationspunkte für den Startplatz in der Weltcupsaison zu erhalten. 
Verrückterweise bin ich als Weltmeister für die WM automatisch gesetzt, jedoch nicht für die Weltcups.

Momentan sende Ich Grüße aus Moskau. 
Hier zum Grand Prix (28.5.-31.5.) nehme ich das komplette Programm mit: Sprint, 500m Zeitfahren und Keirin. 
Irgendwie fühle ich mich hier auch etwas heimisch :D Da meine Mama und Ich in Kirgistan geboren sind, ist mir das Russisch nicht fern. Ich kenne die Sprache und natürlich Essen und Kultur. Daher fungiere ich oft als Dolmetscherin und kann gut Freundschaften zwischen den russischen Rennfahren pflegen. 
Gleichwohl ich mich bei jedem Aufenthalt ohrfeigen muss, dass icn Zuhause in Deutschland mehr machen sollte. Schließlich verstehe ich fast alles, jedoch fällt mir das sprechen sehr schwer. Was eigentlich verrückt ist, wenn man die Wörter versteht, sie aber selber nicht einsetzten kann. 
Nun ja, es reicht um ein paar leichte Gespräche zu führen :D Meine Mama wäre stolz auf mich! 

Als letztes möchte Ich noch von meinem neuen Sponsor berichten: Kappstein.
Diese Firma ist besonders wichtig in der  Fixie und Singlespeeed Branche und passt daher super zu mir. Kappstein baut u.a. Ritzel die mehr Kraftübertragung erzeugen, als andere Marken. 
Für die, die auch auf bahnradähnlichen Rädern unterwegs sind, schaut einfach mal auf der Internetseite vorbei www.kappstein.de  Ich kann es nur empfehlen und schließlich stehe ich dafür mit meinem Namen, 

Soo, Mittwoch noch Vorbelastung, während Ich den Jungs beim Teamsprint zu gucken kann und dann kann ich Euch schon von  neuen Wettkampfergebnissen berichten.

Liebe Grüße, 
Eure Kristina oder кристина :D

WM Tag 4: WELTMEISTERIN IM SPRINT

Siegerehrung
Siegerehrung

YEAH- Endlich. So lange habe ich darauf gewartet und gekämpft, Heute ging der Traum in Erfüllung: Weltmeisterin im Sprint. Ich bin so unheimlich glücklich, stolz, dankbar.. Danke an alle für´s Daumen drücken.

 

Es waren zwei wirklich schwere Tage und ehrlich gesagt, war ich wirklich sehr angespannt.

Die letzte Wintersaison war einfach sensationell. Da musste erwartet werden, dass Ich auch hier gewinne. Somit war ich die gejagte.

Des weiteren flogen Anna Meares (AUS) und Becky James (GBR) bereits im Viertelfinale aus dem Turnier. Somit unberechenbare Gegner im Semi- und Finale. Ich bin noch  nie gegen die beiden Chinesinnen gefahren, auf die Ich im weiteren Verlauf traf.

Sehr schwierig also, sich auf die Fahrweise und Taktik einzustellen.

Na ja, scheinbar habe ich heute alles richtig gemacht... atzepeng später, war der Titel schon da.

Mittlerweile warte und kämpfe schon seit drei Jahren, um den ersten Einzeltitel. Jedes mal geschah irgend etwas, mit dem nicht gerechnet werden konnte und ich mich nicht drauf einstellen oder korrigieren.

Doch Heute war mein Tag... Einfach toll.

 

Freuen kann Ich mich und Ihr hoffentlich auch, über die Silber Medaille von Stephanie Pohl.

Ein krasses und sehr hartes Punktefahren. Sie hat gekämpft wie eine Löwin und wurde endlich mit einer Medaille belohnt. Stephi wurde viel zu oft mit dem vierten Platz bestraft. 

Ladies Night tonight. 

 

Leider ist nix mit lange Feiern, schließlich muss ich morgen noch ans Keirin.

Es wartet die nächste Medaillenchance auf mich. Dennoch gehe ich locker an das Keirinturnier- schließlich kann mir meine beiden Goldmedaillen keiner mehr nehmen.

Ab jetzt ist Zugabe!

 

 

Liebe Grüße,

                       eure Weltmeister-Kristina

WM Cali Tag 3: Ich starte mal ins Sprintturnier

Hallo meine Lieben,

 

für Euch ein kurzes update..

 

Heute startete das Sprintturnier. Ich gewann die Qualifikation über 200m. Ich glaube, erstmals fuhren die ersten fünf Frauen unter die magische Grenze von 11sek.

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich mich sehr schwer getan habe.

Ich habe mir anfangs sehr viel Druck gemacht und war sogar nicht locker bei der Sache.

Mit dem Sieg der ersten Runde, da ist mir der Stein vom Herzen gefallen.

Im WM-System ist die erste Sprintrunde eine K.O. Runde- Da ein Fehler und du bist raus!

Jetzt hat man die Möglichkeit, die Fehler im schlimmsten Fall in der Belle (Dem dritten Entscheidungslauf) gerade zu biegen.

Natürlich ist das so gar nicht Ziel :-D

 

Morgen starte ich im Halbfinale gegen Lin (CHN). Für mich eine unbekannte Fahrerin, was die Sache natürlich ganz und gar nicht leicht macht.

Aber sowas macht die Königsdisziplin auf der Bahn aus und eigentlich macht mir das ja auch Spaß.

Also- Ich hoffe, dass Ihr wieder eine Nachtschicht einlegt. 18:30 UTC starte ich mit dem ersten Semifinale...Zum Glück übertragt der UCI Live Channel auf youtube, wenn auf ZDF, Ard und Co kein Verlass ist.

 

Dennoch freue Ich mich sehr, welch große Berichterstattung der Bahnradsport gerade genießt. Das gefällt mir richtig!

 

 

Bis dahin- stay tuned!

                  eure Kristina

 

WM Cali Tag 1: Weltmeisterin!!

Ich weiß gar nicht, wie man so ein Gefühl in Worte fassen soll.

Schließlich brodelt momentan vielerlei: Glück, Stolz, Erschöpfung, Zufriedenheit, Wille nach Mehr... Ich merke, dass es einfach gar nicht geht.

Ich rede nicht um den heißen Brei. Miriam und Ich werden WELTMEISTERINNEN. D

as zum dritten Mal in Folge und mit Bahnrekord! Golden Girls bleiben eben Golden Girls... Daran war auch Heute nichts zu rütteln!

 

Es war ein durchwachsenes Turnier. Cali ist keine Hallenbahn- zwar Überdacht, aber an den Seiten offen. Das heißt, dass Ich heute lange hin und her überlegt habe, welches Material setzte ich ein und welchen Gang wähle ich? Schließlich hatte die Gegengerade einen Überraschungswind für Uns Sportler: Mal ganz still und mal mit Lautem Hallo.

Letztendlich hat bei Miriam und Mir alles gepasst und es kam das visierte Ergebnis. Ich bin wirklich stolz und zufrieden.

Wer hätte denn tatsächlich damit gerechnet? Vielleicht geliebäugelt. Miriam und ich waren Heute wirklich sehr nervös. Wir haben Uns versucht abzulenken, haben Filme geschaut, durchs Zimmer getanzt und dazu etwas mitgesungen- ganz verrückt eben. Mittlerweile ist Cali meine sechste Weltmeisterschaft- Ich bin aber immer noch so aufgeregt, als wäre es meine erste. Okay, mit etwas mehr Rutine.

 

Unsere Männer sind dagegen nicht zu freudig wie wir! Gold war das Ziel für Rene Enders, Robert Förstemann und Max Levy. Am Ende gab es Silber.

Die Teamsprint- Jungs dominierten, so wie Miriam und Ich, die gesamte Weltcupsaison. Leider verloren Sie sehr knapp. Ich hätte gerne eine „Doppelten Goldenen Tag“ gefeiert.

Wer aber glaubt, dass Gold selbstverständlich ist, der sieht, dass er ich irrt.

Jeder Wettkampftag, jeder Lauf, jede tausendstel Sekunde, muss hart erarbeitet werden.

 

Na ja, ich kann Morgen etwas Ruhe machen, während Miriam 500m fahren darf. Mein Teamkollege Max Levy versucht sich im Keirin.

 

Ich habe für Euch noch den Link zum WM-Gold-Lauf.. Für die, die keine Nachtschicht eingelegt haben.

 

In diesem Sinne- Ich wünsche Euch einen schönen Tag, ich schließe jetzt meine Weltmeisteräuglein.

Eure Kristina

 

WM Cali

Hallo Ihr Lieben...
Es geht los, die letzte Nacht vor dem Sturm! 

Ich hoffe, dass Ihr genauso rissig und gespannt seid wie Ich es bin.
Innerhalb von knapp 4 Tagen wird sich zeigen, ob ein Jahr  lange Arbeit und Trainingsfleiß sich auszahlen.
Drückt mir die Daumen! 
P.s. Der UCI Live Channel auf youtube übertragt. Denkt bitte daran, dass wir in der UTC Zeitzone sind, das heißt 6h hinter der deutschen Zeit!
Ich fahre hier morgen 19:00 meine Teamsprint Vorlauf zusammen mit Miriam, während es bei Euch in Deutschland 01:00 am Donnerstag mit.

Jetzt gebe ich Euch noch Hausaufgaben, die bis Sonntag zu erledigen sind:
Daumen drücken, an mich denken und mitfiebern. 

Liebe Grüße, eure Kristina

Cali...die ersten Tage

Lustiges Interview mit Max Levy
Lustiges Interview mit Max Levy

Halli Hallo meine Lieben,

 

es wurde mal wieder Zeit, dass ich mich auch hier verewige. Ich weiß, dass ich auf Facebook und Twitter viel unterwegs bin, dabei meine Homepage aber immer etwas vernachlässige.

Es tut mir leid!

Dafür kann ich jetzt mehr berichten..

Seit Montag sind wir in Cali. Die Uhr tickt- am 26.02. startet die WM. 

Für Uns lief die Anreise wirklich optimal. Es haben nur zwei Taschen gefehlt, nichts ist auf den Flügen beschädigt wurden und wir kamen ohne viel Verzögerung in das WM Hotel.

Selbst das WM Hotel, hier sind wir zum ersten Mal, ist wirklich Gut. Das Essen passt sich gut an europäische Verhältnisse an, unser Zimmer liegt nicht direkt an der Hauptstraße (das ist hier in Cali gar nicht so leicht), kostenloses WLAN und die Radrennbahn liegt nur 15 Radminuten entfernt. 

Für die Seele ganz gut- 500m entfernt befindet sich ein gutes Plätzchen für einen Nachmittagsausflug, um koffeinhaltige Getränke zu schlürfen.

Die ersten Einheiten sind auch schon absolviert- keine Sorge, auf den Straßen sind wir nur mit Polizeischutz unterwegs :D 

Nix zum meckern also und hier kommt auch nicht das erwartete ABER.

 

Mittlerweile kann ich es nicht erwarten das die Weltmeisterschaft endlich startet.

Ich denke, dass es sehr positive Wettkämpfe für Uns werden. Schließlich sind wir alle gut drauf, gut gelaunt uns sehr motiviert. Außerdem macht es immer sensationell viel Spaß, hier in Cali Radrennen zu fahren. Das Publikum ist unbeschreiblich.

Wenn das ganze Stadion deinen Namen ruft, dich anfeuert oder 2h nach dem Wettkampf noch auf dich wartet, um ein Autogramm oder Foto zu ergattert, dann kann das einem Sportler nur ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

 

Doch, jetzt kommt das große ABER.

Ihr werdet es wahrscheinlich nicht sehen können, denn in Deutschland wird weder auf Eurosport noch auf ZDF/ARD übertragen. Das heißt, dass der UCI Channel auf youtube oder diverse Streamseiten genutzt werden müssen, um zu zugucken, wie ich hoffentlich mit einem heißen Reifen durch die Kurven sause. 

Sollte Ich Informationen bekommen, Wann, Wo und Wie, dann gebe ich Euch natürlich einen Link dazu. 

Ansonsten findet Ihr alle Ergebnisse wie gewöhnlich auf tissottimmin oder auf der Homepage des Veranstalters www.worldtrackcali2014.com

 

Bis dahin, ... Eure Kristina

 

P.S. Es gibt natürlich Bilder für Euch..Hier in der Galerie  ...

 

Trainingslager Kapstadt

Halli Hallo meine Lieben,

 

Da bin ich wieder zurück- Und es ist kalt! Das neue Jahr war gerade erst 2 Tage alt, da ging es für die Nationalmannschaft und mich schon wieder ins Trainingslager: Kapstadt.

Das Training lief wirklich sehr gut- Es lässt für die WM (26.02.-02.03.) hoffen. Zwar sind es noch ein paar Tage, in denen ich hart arbeiten muss, dennoch bin ich positiv gestimmt.

 

Nun bin ich eine kurze Zeit Zuhause, dann geht es schon weiter in das nächste Trainingslager, bis wir Anfang Februar nach Cali fliegen.

 

Ich habe mal wieder ein kleines Video geschnitten- ich dachte, bevor ich erzähle, warum Kapstadt mein Lieblingstrainingslager ist, da zeige ich Euch „Wieso“. Die Bilder vom Training habe ich mir einmal gespart- Ihr wisst ja, ich trainiere immer hart :-)

 

 

Und denkt dran- Mein Gewinnspiel läuft nur noch ein paar Tage (31.01.2014). Es sind schon zahlreiche Bilder eingegangen- Nutzt Eure Chance...

 

Ich freue mich.

                 Liebe Grüße, eure Kristina

Frohes Fest- Weihnachtsgrüße

Hallo meine Lieben...

 

Wieder nähert sich ein Jahresende und es ist einmal Zeit, das Jahr 2013 zu resümieren.

Das Jahr 2013 fing an mit viel Stress und einem großen Wechsel an.

Ich wechselte vom SWE Sprintteam ins Team Erdgas.2012.

Ein sehr großer Schritt, schließlich kehrte ich meinem ersten Team den Rücken und ging weg. Im nachhinein betrachtet, bin ich froh, dass Ich mich getraut habe! Ich fühle mich unheimlich wohl! Das gesamte Teamklima stimmt und es macht zwischen meinen „Männern“ mega Spaß.

Im Febuar hätte ich nicht mehr Ausbildungsstress haben: Ich konnte meine Polizeiausbildung erfolgreich beenden und kann mich nun Polizeimeister nennen.

Doch nach Ende der mündlichen Prüfung, endetete der Stress nicht:

Von Prüfungsende gings für mich sofort auf den Flughafen um nach Minsk zur Weltmeisterschaft zu fliegen. Eigentlich rechnete ich mir nicht allzu viel aus! Schließlich musste ich nicht nur die gesamte Vorbereitung alleine trainieren, irgendwo musste ich die Vorbereitung auch sehr kurz angehen.

Trotzdem war es meine erfolgreichste WM: 1x Gold und 1x Silber.

Für Miriam Welte und mich war es wichtig, im Teamsprintfinale gegen China „regelkonform“ zu gewinnen, um zu verdeutlichen, dass wir die schnellsten in dieser Disziplin sind. Nach unserem Olympiagold wollten wir zeigen, dass Miriam und Ich nicht nur wegen eines Wechselfehlers der Chinesinnen gewonnen haben.

Gesagt, getan :-D

Nach dem WM folgte eine sehr erfolgreiche Sommersaison. Viele Grand Prix´s im Ausland und in Deutschland und eine super Deutsche Meisterschaft in Oberhausen.. innerhalb von wenigen Rennen hatte ich die geforderten Qualifikationspunkte für die Weltcupstarts eingefahren und konnte 3 Deutsche Meister Trikots gewinnen.

Nach so einer Sommersaison- was sollte da erst im Winter kommen?

Noch besser!!!

6x Weltcupsiege, 2 Weltrekorde, 1x Europameister und 2x Vize Europameister. Das nicht einmal innerhalt von 2 Monaten!

 

Nun ja- jetzt ist keine Ruhe angesagt! Schließlich ist es nicht mehr lange, bis es um die Titelkämpfe in Cali geht!

Der Vizeweltmeister im Sprint tat sehr weh! Diesen Fehler möchte ich in Cali korrigieren und endlich auch zum Einzelweltmeister sprinten. Der Winter hat gezeigt, dass es möglich ist!

Trotz Vorbereitung,  kann ich die Feiertage mit meiner Familie genießen.

Schließlich sind sie es, die mich stärken und mir Rückhalt geben.

 

Ein Danke an dieser Stelle auch an meine Förderer und Sponsoren.

Ihr habt mir es ermöglicht, dass ich meinen Weg auf diesem Niveau gehen kann.

Dankeschön!

Danke an die Bundespolizei, meinem Team und meinem Verein, der Deutschen Sporthilfe, Gutmarkiert. Danke an das Autohaus Glinicke in Weimar, Allespasstda und Adidas Eyewear! Danke auch an Sidi und Casco!

Auf Euch ist verlass!

Ein riesen Danke auch an meine Fans! Ihr seid die aller Besten!

 

Vergesst nicht mein Gewinnspiel:

Schickt mir ein Foto an kvogel.homepage@gmx.de der postet es auf Twitter oder meiner Facebook Seite.

Zu gewinnen gibt es einen Originalen Weltcupführungsanzug!!!

 

So- nun wünsche Ich Euch ein besinnliches Fest, viele Geschenke und eine schöne Zeit mit der Familie!

 

Für mich steht natürlich auch die Silvesterpartyplanung vor der Tür. Ich schmeiße eine Riesen Party für Freunde und Bekannte... Das ist viel Arbeit...

Aber so kann ich mein neues Jahr so startet wie ich es gern hätte:

Feucht, Fröhlich, mit viel Aktion und Erfolgreich!

 

Liebe Grüße, eure Kristina

Der Gewinn- ein Original Weltcupführungsanzug
Der Gewinn- ein Original Weltcupführungsanzug

Marathon auf High Hehls

Foto Karin Heiland
Foto Karin Heiland

Marathon auf High Heels

 

Jaa, dass war es für mich in den letzten Tagen- Nun gut, es ist auch einmal schön, wenn Frau sich hübsch machen kann und vor allem- mal aus den Sport Sachen raus kann.

Vergangenen Mittwoch „Vereinsweihnachtsfeier“, Samstag „Eintrags ins Erfurter Goldene Buch“ und „Erfurter Stadtsportball“, Sonntag „Sportler des Jahres“ in Baden- Baden,  Dienstag „Thüringer Sportler des Jahres“.

Eigentlich ging meine Erfolgsserie der vergangen Zeit weiter:

Als Erfurterin Sportlerin des Jahres, 9. Platz beim „Sportler des Jahres“- da kann ich schon ganz schön stolz auf mich sein.

In Baden- Baden hat es mir sehr gefallen. Zwar sind solche Veranstaltungen eigentlich alles andere als für Sportler, denn bei solch Zusammenkünften geht es eher um Medien und Wirtschaft und nicht um Sport- der ist eher Nebensache. Leider.

Es macht das drum herum: Ich konnte mal wieder einige Sportler aus anderen Sportarten sehen und neue Freundschaften knüpfen. Es ist schwierig, andere Sportarten oft zu treffen, da wir nun alle viel auf Reisestress sind.

Überrascht war ich dennoch sehr über meinen Platz 9. in der Kategorie Frauen.

Bahnradsport ist eigentlich keine Sportart, die mit Tennis, Formel 1 oder Leichtathletik konkurrieren kann. Dennoch hatten mich die Sport Journalisten im Hinterkopf und belohnten meine Leistungen mit einer Platzierung in der Top 10- Nicht zu vergessen: Deutschlandweit!

 

Die erste Niederlage musste ich gegen Andrea Henkel einstecken- denn sie wurde Thüringer Sportlerin des Jahres, ich lande auf Platz 2.

Na ja, gegen eine Andrea Henkel kann man schon verlieren- vor allem, da es Andreas letzte Saison ist.

 

An dieser Stelle: Danke an alle meine Wähler, Fans und Unterstützer: Ihr seid SUPER!

 

Daher habe ich eine Überraschung für Euch!

 

Wie auch im letzten Jahr gibt es ein Gewinnspiel.

Schickt mir Fotos und Videos von Euch. Das Thema: „Wie sehr Fan bist Du?“

Du bist Fan von Bahnradsport oder mir? Dann lass Dir etwas oder kreatives einfallen.

Zu gewinnen gibt es wirklich einen Schmankerl: Einen Original Weltcupführungsanzug!

Diesen gewinnen wir Bahnradsportler, wenn man es schafft, die Weltcupführung zu übernehmen und muss diesen beim nächsten Weltcup tragen, um diese Führung zu repräsentieren. Nun ja, dass ist diese Saison ja schon öfter bei mir passiert :D

Daher gibt es nun einen für Euch!

Sendeschluss ist der 01.01.2014!

 

Ich freue Mich!

                                    Liebe Grüße, eure Kristina

Weltcup Mexiko- Hattrick!

Siegerehrung Keirin
Siegerehrung Keirin

Halli Hallo meine Lieben,

 

was soll ich sagen? Es war ein krasses Wochenende!

Ein Weltrekord jagte den nächsten, ein ständiges up and down- und nebenbei konnte ich die Siegesserie aus Manchester fortsetzen!

Es war klar, dass es ein schneller Weltcup wird:

Sehr warmes Klima, knapp 1.900Hm und eine sehr enge und harte Radrennbahn!

Dementsprechend war die Motivation für das gesamte Team sehr Hoch, schließlich wollten wir nicht nur aufgrund der  Bedingungen schnell fahren.

Die Mühe hat sich gelohnt, schließlich gab es 3 Weltrekorde und 3 Deutsche Rekorde.

Davon konnte Ich 2 der Weltrekorde einfahren :-)

Die Mannschaftsverfolgung brach die magische Grenze von 4 Minuten- 3:59.144 „Deutscher Rekord

1000m Zeitfahren konnte Max Levy ebenfalls die Schallmauer brechen: 57.949s und stellte auch den Deutschen Rekord über 200m auf: 9.563s

Miriam und Ich konnten Uns den Weltrekord im Teamsprint zurück holen- 32,153s

Einen Tag später stellte Miriam einen Deutschen Rekord im 500m Zeitfahren auf- 33.062s

Ich konnte den Erwartungen gerecht werden und für in 10.384s über 200m ebenfalls Weltrekord.

Unsere Teamsprint Männer waren zusammen auch unschlagbar: 41.871 Weltrekord!

 

Einfach eine Rekord- und Medaillenjagt.

Ich bin mit meinen Zeitfahrleistung, sowie meinen 3 Gold Medaillen wirklich sehr zufrieden.

Doch ist es nicht mehr lang, bis die WM in Cali startet. In knapp 10 Wochen heißt es für mich, dass ich meine jetzige Leistung erneut abrufen muss und natürlich noch ausgebaut haben muss.  Also wer glaubt, ich könnte mich nun zurück lehnen und die Zeit für mich laufen lassen, der irrt sich. Weiter hart arbeiten ist die Devise!

Zu nächst aber einmal bin ich froh, dass ich wieder Zuhause bin- Mexiko ist ja nicht gerade um die Ecke.

Ich habe mir auf dem Heimweg ein teures Upgrade gegönnt. Wirklich sehr teuer, doch nach so einem Wochenende, habe ich mir das mal gegönnt. (So etwas wird übernommen, noch macht dies Lufthansa unentgeltlich)  Ich nenne das „Vorzeitiges Weihnachtsgeschenk“.  :D

Also genieße ich Weihnachtsmarkt, Familienzeit und Co und kann gestärkt ins neue Jahr starten.

 

An der Stelle darf Ich nicht vergessen, Euch zu danken! DANKE für all Eure Glückwünsche jeglicher Art!

 

 

Liebe Grüße, Eure Kristina

Weltcupvorbereitung in Mexiko

Nach harten Einheiten- etwas relaxing am Pool
Nach harten Einheiten- etwas relaxing am Pool

Halli Hallo Ihr Lieben,

 

lange ist es her :-)

Nach meinem Weltcup Erfolg in Manchester, war gar nicht so viel Zeit, um Zuhause "auszuspannen" 

 

Ein paar Tage Ruhe Zuhause, dann ging es schon nach Mexiko. 

Seit dem 21.11. sind wir nun hier- eigentlich genug Zeit um sich an die Höhe, Klima und Zeitumstellung anzupassen.

Auf der Reise nach Mexiko haben wir Höhen und Tiefen erlebt- von Gepäck, welches nicht kam bis zum eigentlich verpassten Anschlussflug, den wir nur bekommen haben, weil er verspätet war.

 

Letztendlich haben wir uns alle gut angepasst und freuen Uns wirklich auf den Weltcup.

Anhand der Trainingszeiten- und Leistungen kann man erahnen, dass es ein verdammt schneller Weltcup wird. 

Zwar sind die Bedigungen für Uns wirklich hart: In der Halle herscht ein wirklich krasses Klima. Die Luft ist extrem staubig und sehr trocken- Bedigungen die noch zu der Höhe von knapp 1800-1900 hm dazu kommen.

Na ja, was schreib Ich hier noch wild.. Miriam und Ich haben mal wieder ein Video News Beitrag gedreht, schaut Euch es einfach an :-)

 

Etwas Spaß darf´s beim Training doch sein! 

 

Liebe Grüße,  

                   Eure Kristina

Weltcup Manchester

Hallo Ihr Lieben,

 

 

der Weltcup war einfach so stressig und zeitintensiv, daher schreibe ich Euch heute:

 

Das letzte Wochenende war einfach Sensationell! 

Vom 1.-3. November war die BDR- Nationalmannschaft sowie ein Paar Track Teams am Start des Weltcups in Manchester.

Wir sind direkt von der EM in Apeldoorn nach Manchester angereist. Nach der tollen Europameisterschaft war abzusehen, dass der Weltcup erfolgreich wird, aber so erfolgreich… 

3x Gold und damit 3x das Weltcupführungstrikot. Es war ein nahezu perfektes Wochenende für mich.

Miriam und Ich konnten unsere Paradedisziplin mit Bravour gewinnen. Nicht einmal 24 Stunden später konnte Ich schon die nächste Gold Medaille gewinnen- im Sprint.

Ich startete mit einer sehr guten Zeit (10,900s) als Zweite in das Turnier. Bis dahin bin ich nur zwei Mal schneller unterwegs gewesen. Selbstbewusst startete ich in die Läufe und konnte sogar die WM Revanche gegen Becky James 2:0 gewinnen. 

Zur WM in Minsk konnte Sie sich das Weltmeistertrikot, nach einem 2:1 Sieg überstreifen. 

Alles in allem war es mein Sprinttunier und ich habe allen Läufen meinen Stempel aufsetzten können.

Am Sonntag bin ich genauso Selbstbewusst in das Keirin gestartet: Erneuter Sieg!

 

Somit konnte ich meinen insgesamt 8 Weltcupsieg feiern! 

Jetzt heißt es: Form halten uns ausbauen. Schließlich geht es in Mexico (5.-7.12.) um die Verteidigung meiner Weltcupführung. 

Ich war das letzte Mal in Mexico zu meiner Juniorenweltmeisterschaft 2007. Damals konnte ich 3 Weltmeistertitel gewinnen. Zwar ist es diesesmal eine andere Bahn, doch wir werden sehen! 

 

Bis dahin muss ich viel in Deutschland und Österreich herumreisen, da es momentan nicht viele Trainingsmöglichkeiten gibt.

Die Bahn in Berlin ist oft von Veranstaltungen besetzt und Frankfurt/ Oder wird zur Zeit noch umgebaut und wird erst Ende November fertig gestellt. 

 

 

Bis dahin- Liebe Grüße, eure Kristina

Europameisterschaft

Meine Sammlung vom Wochenende
Meine Sammlung vom Wochenende

Hallo Ihr Lieben..

 

Laaange, Laaange ist es her, dass ich Euch das letzte Mal geschrieben habe. Ich muss aber gestehen- so viel Neues ist gar nicht passiert, da wollte ich abwarten. 

Daher melde Ich mich, mit einem Bericht, einer sehr erfolgreichen Europameisterschaft.

1x Gold und 2x Silber...Das nenne ich einen guten Start in die Hauptsaison! 

Anfangs war es Bsp. noch unklar, ob Miriam und Ich überhaupt im Teamsprint an den Start gehen konnten. 

Miriam hatte sich vor ein paar Wochen am Knie verletzt und hat daher einen sehr großen Trainingsrückstand. Überraschend konnten wir uns dann in das Gold Finale fahren. Dort verließ uns dann das Glück- Die Startmaschine löste nicht aus, Miriam knallte an das so oder so verletzte Knie. Neustart. Danach lief es bei Uns nicht mehr Rund und wir verloren ganz knapp gegen Russland.

Na ja, man kann eben nicht alle Teamsprint- Wettbewerbe gewinnen. Solange wir bei den entscheidenen oben stehen, kann ich mit dem Vize leben :-)

 

Am Samstag konnte ich dann endlich mein erstes Europameister Trikot im Seniorenbereich gewinnen. 

Dies war das letzte Trikot, was mir in der Sammlung noch fehlte: Weltcup-, Weltmeisterschafts-, und Deutsche Meisterschafts Jersey liegt schon bei mir Zuhause. Jetzt ist die Sammlung komplett und möchte "expandieren". 

Es war ein sehr anstrengendes Sprintturnier, doch es hat Spaß gemacht und mir das nötige Selbstbewusstsein für die Saison gebracht. 

 

Am Sonntag musste ich mich dann leider doch noch im Keirin geschlagen geben: Vize. 

Na ja, Samstag habe ich im Sprint gewonnen und Sonntag die Niederländerin Ligtlee. Zeigt, dass man mit Ihr demnächst rechnen muss.

Freuen konnte ich mich trotzdem über ein Gold- Maximilian Levy, Teammitglied im Team Erdgas.2012, konnte den Keirin Titel gewinnen. 

Somit gingen 3x Gold und 2x Silber auf Team Erdgas Konto, von 3x Gold und 2x Silber gewonnenen Medaillen für den Bund Deutscher Radfahrer. 

 

Heute ist zum Glück Trainingsfrei- 3 Wettkampftage gehen stark auf die Substanz. 

Ich merke Heute richtig, wie mein Körper runter fährt und sich die Ruhe holen möchte.

3 Tage hintereinander- einer der ersten auf der Bahn und eine der letzten, Schlafmangel, innerer Stress, Wettkampfbelastung... Einfach eine sehr große Belastung. 

Viel Ruhe bleibt uns aber nicht- Gemeinsam mit der Nationalmannschaft, bleibe Ich hier in Apeldoorn und reisen von hier nach Manchester zum Weltcup (01.-03.11.).

 

An der Stelle noch einmal ein Danke an Euch- all´ Eure Nachrichten, SMS, Anrufe haben mich wirklich sehr gefreut!

 

Liebe Grüße, 

                  eure Kristina

 

 

Parallelsprintevent& Radsportwochenende in Rülzheim

Hallo Ihr Lieben,

 

am Wochenende war Ich zu Gast beim Radsportwochenende in Rülzheim. Neben viel Pressearbeit, Siegerehrungen etc. durfte ich beim Parallelsprint teilnehmen.

Straßenrad, 18 Starter- 2 Frauen& 16 Männer, 200m Strecke- Vollgas! Die ersten 8 kommen weiter- ab dann wie ein normales Sprinttunier..

Es war eine schöne Abwechslung zum gewohnten Bahnrad... Es ist aber ein ganz anderes Gefühl.

 

Zusammen mit Miriam, so denke Ich, habe ich mich gar nicht so schlecht geschlagen.

Unter die ersten 8 bin ich gespurtet. Leider hatte ich einen kleinen techn. Startfehler im Viertelfinale, den ich auf den 200m nicht wieder gut machen konnte und verlor ganz knapp. Es tröstet, dass mein Laufgegner der spätere Gesamtsieger war...

Alles in Allem: Ein sehr lustiges Wochenende in Rülzheim.

Miriam und Ich haben ein kleines Video gedreht. Guckt Euch das einfach an. Schließlich sagen Bilder mehr als 1000Worte :-)

 

Einfach Hier: Facebook...

 

Liebe Grüße,

                 eure Kristina

Kienbaum Award

Quelle DOSB
Quelle DOSB

Halli Hallo Ihr Lieben,

 

ich muss Euch von einem Preis berichten, den ich am Dienstag verliehen bekommen habe.

Dieses Jahr ging der Kienbaum Award an mich.

Er wurde zum 2. Mal verliehen (2012 an Betty Heidler). Der Kienbaum ist keine "Sport", sondern ein Persönlichkeitsauszeichnung.

Er wird an Sportler verliehen, die sich durch besondere menschliche Werte und Umgangsformen auszeichnen und damit für viele Sportler Vorbild sind.

Ich bin ziemlich stolz auf diesen Preis. Schließlich hat jeder immer ein Bild vor dem eigenem Auge, wie man als Person wahrgenommen werden möchte und wie man als Person sein möchte.

Es ist gut zu wissen, dass der Weg, immer 100% Ich zu sein, der Richtige ist.

Ich sage was ich denke, manchmal auch Sachen, die keiner so hören möchte, aber ausgesprochen werden müssen. Außerdem setzte Ich mich für einige Soziale Projekte ein.

Zu dem Preis gab es noch eine 7-tägige Reise an der Ostsee und einen echt schönen Strandstuhl vom DOSB verliehen.

 

Na ja, heute war mein erster Trainingstag nach meinen Urlaub- Muskelschmerz Ich hasse Dich!

Ich werde mich die Woche ganz schön quälen müssen und vielleicht auch Treppen rückwärts runter gehen müssen.

Wer schon einmal solchen Muskelkater hatte, wird wissen was ich meine. Das gehört eben zum "Living the Dream" dazu :-)

 

Ich habe auch noch einen kleinen Terminhinweis für Euch:

Vom 23.-25. August gibt es eine Bahnveranstaltung in Cottbus: Die"Cottbuser Nächten". Informationen gibt es hier: www.cottbuser-nächte.de

 

Am Wochenende später geht es für mich zum Grand Prix von Dudenhofen. Hier werde Ich an den Start gehen und hoffentlich meine Sprint- Meisterstreifen schön ausfahren :-)

Es ist also für jeden etwas dabei :-)

 

 

Liebe Grüße, eure Kristina...

Urlaub, Deutsche Meisterschaft & other stuff

Halli Hallo,

 

ich hatte eine kleine Blitzidee- Ich drehe Euch ab jetzt, hin und wieder, ein Video News.

Schließlich hatte sich mein Kurzurlaub angeboten :-)


Daher- Checkt it out :D

 

Ansonsten erhole ich mich gerade von der Deutschen Meisterschaft. War ja auch anstrengend- dafür sehr, sehr erfolgreich: 3x Gold und 1x Silber. Damit kann man Leben, oder?!

Seit dem genieße ich schon eine Woche Urlaub- leider darf ich Montag wieder ran... Das ist viel zu kurz!

 

Na ja, ich möchte Euch nicht auf die Folter spannen- schaut Euch einfach das Video an :-)

 

Liebe Grüße, eure Kristina

 

 

Ich bin wieder da!

Hallo Ihr Lieben,

 

von mir gibt’s mal wieder ein kleines Update. Im Facebook und Twitter läuft es ja fast täglich- aber hier bin ich manchmal etwas faul. Also- bitte folgt mir :-)

Ich bin aus einer langen Russlandreise mit anschließendem Kurztrip nach Valencia wieder da. Es war ganz erfolgreich! In Moskau konnte ich meine PB auf 10,696 verbessern. Nur knapp am Deutschen Rekord vorbei. Den heb´ ich mir noch auf :D

Ansonsten konnte ich dort viel gewinnen und somit wertvolle Weltranglistenpunkte sammeln und damit habe ich die Quali für die Weltcups sicher. Der Winter kann also kommen.

Etwas kann er aber noch auf sich warten lassen- jetzt will ich erst einmal Sonne!

Zum Glück für mich, war ich, als diese extremen Regenfälle über Deutschland stürmten, in Russland. Es ist allerdings schon mummelig, wenn ich im Ausland Nachrichten schau und von solchen Unwetterkatastrophen informiert werde.

An alle Betroffenen: Ich wünsche Euch ganz viel Kraft!

 

Am Freitag war ich zu Gast bei „Unter Uns“ im MDR.

Alle die, die Sendung verpasst haben, gibt´s hier meinen Auftritt zum Nachhören (leider keine bewegte Bilder).

http://www.mdr.de/unter-uns/audiogalerie106.html#mobilredirect

 

Zum Trost habe ich noch ein Video vom Goethe- Institut. Es ist zwar etwas her, dafür bin ich da ungeschminkt ICH :D

http://www.goethe.de/lrn/prj/ffb/spa/vog/deindex.htm

 

Ansonsten gibt es nicht viel bei mir zu berichten. Es gibt eben manchmal Tage, die sind genau wie jeder Andere:

Training, Training und Training.

Ich muss Euch aber noch auf ein paar Termine hinweisen:

Wenn Ihr mir mal Live zugucken wollt, dann gibt’s einige Tage, an denen Ihr es könnt!

 

16.06.

SÜW- Tour in Landau

http://suew-tour.de/

28./29.06.

Grand Prix von Cottbus

http://www.rsc-cottbus.de/grosser-preis-von-deutschland/

10.07.2013 bis 14.07.2013

Deutsche Meisterschaften in Oberhausen

 

 

"Im wunderschönen Mai, als alle Vöglein sangen.."

Lecker Schmecker...
Lecker Schmecker...

Hallo Ihr Lieben,

 

ich find es wirklich "krass" wie schnell die Zeit so vergeht. Mittlerweile haben wir schon Mai.

Wird ja auch langsam Zeit, dass das Wetter besser wird!

Was ich so berichten kann...

Momentan bin ich mal wieder im Trainingslager. Seit dem 3.Mai. ist der BDR- Kader in Cottbus.

Diesen Samstag und Sonntag muss ich sogar einen Wettkampf fahren, mit kleiner internationaler Beteiligung.

Also- wer von Euch zugucken möchte, Informationen gibt´s hier: http://www.rsc-cottbus.de/sprintcup/

Solltet Ihr es nicht schaffen- keine Sorge. Demnächst gibt es noch ein paar Möglichkeiten für Euch!

Am 14. Mai besuche ich den Sportabzeichentag in Erfurt (mehr Info´s dazu)

Am 5. Juni bin ich beim Thüringer Unternehmenslauf mit dabei (Hier zur Homepage)

 

Heute ist Feiertag- auch bekannt als "Männertag".

Zuerst bin ich eine Runde Straßentraining gefahren. Nachdem wir schon 50km gefahren sind und wir das Eis der nächsten Eisdiele schon riechen konnten, da mussten wir anhalten und uns einfach mal etwas gönnen.

Das Eis hat wirklich super lecker geschmeckt und ich habe schon lange keine Kugel mehr für 40ct gesehen. Wir waren überrascht, dass es so billig war. Dafür hat das Eis aber mega lecker geschmeckt. Wunderbar!

 

Ach ja- ich wollte Euch ja noch von den letzten Wochen erzählen.

Am 20.4. war ich zu Besuch auf dem Chemnitzer Stadtsportball- Der Chemmy.

Es war wirklich eine gelungene Veranstaltung und am Ende gab es noch eine kleine Überraschung für mich: Nachdem ich in das goldene Buch der Stadt eingetragen habe, da bekam ich einen Gutschein überreicht: 1x Bagger fahren.

Einfach eine super Idee und ich freue mich schon wahnsinnig drauf!

Am 21. dann das legendäre Teamtreffen.

Wir waren alle zusammen Gotcha (oder Paintball) spielen. Es hat so riesen großen Spaß gemacht.

Anfangs habe ich meine Schwierigkeiten gehabt- Wie verstecke ich mich? Wie schießt mein Gewehr denn eigentlich, schließlich war es nicht meine Polizei Waffe.

Aber Runde für Runde wurde ich immer besser und habe für meine Gruppe Siege errungen.

Hoffentlich darf ich ganz bald wieder ran!

 

Ach ja- beim Audi Fahrsicherheitstraining war ich auch.

Beim schreiben fällt mir gerade auf, dass ich ziemlich viel Spaß in den letzten Wochen hatte :-) Einfach atemberaubend!

In Groß Dölln durften Maximilan Levy und Ich, zusammen mit einigen Paralympics Sportlern, zeigen, wie gut wie wir die PS "unterm Pops" beherrschen. 

In einen Audi A8, der hätte nicht mehr ausgestattet sein können, durfte ich ran.

Anfangs habe ich mich immer in die Übungen reingetastet und wurde dann immer "aufmüpfiger". Der Sportlerinstinkt möchte natürlich testen, was geht!

Ich muss auch ehrlich sagen, dass ich viel gelernt habe. Ich hoffe, dass wenn solche Extremsituationen kommen, mir das Training geholfen hat.

 

 

 

Na ja, heute ruft der Ferneher- Germany´s next Topmodel. Manchmal muss ich meine Mädchenseite einfach raus lassen.

Es möchte doch jedes Mädchen am liebsten Model sein, oder!? :-)

 

Was gerade so abläuft..

Halli Hallo Ihr Lieben,

 

jaaaa was momentan so läuft :-)

Ich dachte, so langsam bin ich es euch fällig :-)

Letzte Woche war ich auf dem ersten Lehrgang der Saison. Kienbaum rief mich und die Nationalmannschaft für eine Woche Kraftlehrgang. Na ja, nur hatte ich das Gefühl, dass ich mehr Volleyball gespielt habe, als Krafttraining gemacht habe :D

Aber irgendwie verleiten die Camps in Kienbaum aber auch immer dazu :-)

 

Übrigens- die neuen Autogrammkarten sind da :-)

Also wer will und noch nicht hat- Ihr wisst ja wie es funktioniert.

 

Na ja, die nächsten Tage und Wochen werden sehr stressig- Ich mache eine kleine Deutschland Reise...

Donnerstag (18.4.) bin ich zu einer Ehrung des Polizeisportkuratorium.

Samstag (20.4.) ist dann der "Chemmy"- der Stadtsportball in Chemnitz.

Sonntag gibts dann in Chemnitz auch gleich ein Teamtreffen- wir werden zusammen Paintball spielen. Darauf freue ich mich riesig!

Am Mittwoch (23.4.) geht es nach Groß Dölln. Dort mache ich am Donnerstag bei einen Fahrsicherheitstraining mit Audi mit.

 

Weil das nicht genug ist, geht es am 27.4. nach Kaiserslautern zu einen Polizeiball, zusammenn mit Miriam.

Ganz schön viele Termine, innerhalb von 2 Wochen- und "nebenbei" muss ich ja noch trainieren :-)

Zum Glück, dass es schöne Termine sind. Da "erträgt" man die vielen Fahrten, mit einer guten Playlist, doch ganz gut :D

 

Na jut... Tasche packen für die nächsten Tage ist angesagt :)

Ich werde natürlich über Twitter und Co, Euch auf dem laufenden halten.

 

 

Liebe Grüße, eure Kristina

 

Winter, oh Du Winter...

von Trainer Tim Zühlke geschossen
von Trainer Tim Zühlke geschossen

man könnte meinen, dass wenn man die Ostereier einfach weiß lässt, dann sind sie auf alle Fälle gut versteckt...

 

Na ja, es sieht ja momentan nicht nach Frühling oder Ende des Winters aus- ich trümpel mich aber durch :-)

Heute sind René und Ich mit dem MTB unterwegs gewesen, da uns die Nacht Neuschnee beschert hat. Schließlich ist es mit dem Straßenrad schwer zu fahren, wenn die Straßen noch beschneit sind :-)

So blieb und nichts anderes übrig- Zwischen einigen Stücken, wo mein Rad fast im schmelzenden Neuschnee verschwunden ist, haben wir die Zeit genutzt, um ein kleines Foto zu machen :-)

 

 

Ansonsten bin ich gesund und bereite mich auf die Sommersaison vor und nehme einige Termine war.

 

Am Mittwoch habe ich meinen ersten Verein in Sömmerda besucht und durfte einen Scheck über 2.500€ überreichen.

Die Sparkasse stellte diesen Betrag als Prämie meiner Olympischen Goldmedaille, die ich für Nachwuchsarbeit spenden durfte.

Ich habe nicht lange überlegt, schließlich sollte man seine Wurzeln nie vergessen.

Hier zum TA Artikel vom 28.03.2013

 

Am Freitag (22.03.2013) war ich übrigens Gast auf dem Mitteldeutschen- Olympiaball.

Es war ein echt schöner Abend.

Ich möchte mich noch einmal bei Elfenhaut bedanken, die mir mein wunderschönes Kleid gestellt haben. Ich sah aus, wie eine Göttin :-)

 

Na gut, 

            haltet die Ohren steif- der Frühling kommt!

 

eure Kristina

Mein Kleid von Elfenhaut
Mein Kleid von Elfenhaut

Vieles Drum Rum...

Denise Roth und Ich
Denise Roth und Ich

Halli Hallo Ihr Lieben,

 

die WM ist jetzt eine Woche vorbei.

Nach meinem Sturz im Keirin habe ich mich nicht mehr gemeldet- das tut mir leid.

Mir geht´s gut und ich habe mir dabei nichts getan.

Ich habe mich wirklich geärgert, weil ich an dem Tag ein wirklich "geiles Bein" hatte. Na ja, kurz überlegt, gezörgert und zack, da war ich eingebaut. Der Sturz hat dem leider noch den i-Punkt aufegsetzt.

Schade eben- es war mehr drin.

 

Trotzdem ziehe ich ein positives Fazit:

Mit einer nicht ganz optimalen Vorbereitung zwei Medaillen zu gewinnen ist gar nicht so schlecht :-)

Ich habe an einigen Stellen gemerkt, dass mir das Gruppentraining gefehlt hat. Was soll´s, jetzt ist es vorbei, aber im nächsten Jahr greife ich mir das Trikot! :)

 

Seit der WM steht mein Rad im Keller und muss auch mal ohne mich klar kommen :-)

 

Mittlerweile habe ich habe die Jungs von 9Plus und Supersteady besucht.

Die beiden basteln mir meine neue Homepage. Ich dachte, es wäre mal an der Zeit für einen Tapetenwechsel.

Der erste Entwurf ist richtig schön geworden- seid gespannt!

Außerdem habe ich meine "Fahrradbauer" von der FES besucht.

Zwar fahre ich schon lang mit den Rädern der FES, wusste aber nicht was und wer alles genau dahinter steckt.

Es war wirklich spannend einmal hinter die Kulissen zu gucken.

Ich habe auch etwas Carbon geschenkt bekommen. Carbon bevor es geklebt und gebacken wurde. Ich hätte es als Carbon garnicht gleich erkannt, wenn man mir nicht gesagt hätte, dass es Carbon ist. Ohne Harz sieht es eher aus, wie Gartenstuhlgewebe :-)

Man lernt aber auch nie aus.

 

Eine Woche nach der WM durfte ich dann auch selber mal an der Bande stehen:

In Erfurt war der Eisschnelllauf-Weltcup. Endlich habe ich Zeit gehabt, meinen Eisschnelllauf Freunden live die Daumen zu drücken.

Die Jahre zu vor war ich immer in der Welt unterwegs, weil die WM im März/ April statt fand.

Aber eins weiß ich jetzt, die Radrennbahn ist mir aber etwas lieber- bei 28-30°C fühlt man sich doch kuscheliger, oder vielleicht liegt es da auch daran, dass ich selber fahren kann :-)

 

Weiterhin werde ich jetzt noch meinen Urlaub genießen.

Ich genieße es wirklich, in meinem eigenen Bett zu schlafen! Michael hat ebenfalls Urlaub, also lassen wir zusammen die Seele baumeln und klappern Möbelhäuser ab.

Ich bin gerade drauf und dran, mein Wohnzimmer etwas zu renovieren. Ach- es gibt aber auch so viel Auswahl :-)

 

Liebe Grüße,

                 eure Kristina

 

 

4. Tag WM Minsk: Vizeweltmeisterin im Sprint

Bild rad-net.de
Bild rad-net.de

Hallo Ihr Lieben,

 

heute melde ich mich als Vizeweltmeisterin im Sprint. 

Etwas traurig bin ich noch- wenn die Goldene nur noch greifen muss, dann tut das im ersten Moment wirklich weh. Ich muss auch gestehen, dass auch ein paar Tränen geflossen sind. 

 

Den ersten Lauf konnte ich für mich entscheiden. Im zweiten habe ich dann etwas gepatzt und gehe zu lange von vorne. Damit habe ich der Becky ein perfektes Sprinterloch geschaffen, was Sie nutzen konnte. 

Danach dachte ich- okay.. Dann schnappe ich mir das Trikot eben in drei Läufen. Kein Problem... 

Leider habe ich gemerkt, dass ich die letzten Monate kein Trainingspartner hatte. Nur mit einem Partner beim Training kann man das "von Hinten fahren" optimieren. Am Ende hat es am Zielstrich nicht gereicht.

Na ja, ich bin nun einmal Ich, die sich zuerst wahnsinnig ärgert. Jetzt bin ich etwas zur Ruhe gekommen, habe ein "Belohungsbier" getrunken (Alkoholfrei versteht sich natürlich natürlich (-:) und die Freude über die Silberne kommt so langsam.

Zwei Starts und zwei Medaillen. 

Im vergangen Jahr bin ich noch in der ersten Sprintrunde ausgeschieden. Heute hatte ich eine sehr knappe WM- Vorbereitung und gewinne Silber! 

 

Morgen früh darf ich dann noch Keirin fahren. Es wird eine kurze Nacht, denn es geht schon früh los. 

 

Bei den Männern kann man sich über ein Halbfinaleinzug von Stefan Bötticher freuen. 

In drei Viertelfinalläufen hat er seine Sprintstärke bewiesen. 

Maximilian Levy wurde 6. Bei ihm merkte man, dass der Druck auf alle Fälle da ist, ihm aber das Quäntchen Glück gefehlt hat. 

Bis jetzt heißt es also für mein Team- 2x Gold, 2x Silber. Das eingefahren von zwei Sportlern. 

Eigentlich gar nicht so schlecht, für so ein kleines Track Team :-)

 

Soo, ich muss ins Bettchen. Danke nochmal für all´ eure Glückwunsche... 

Morgen habe ich noch einmal die Chance, mir eine weitere Medaille einzufahren.

 

Bis dahin.. Gute Nacht, eure Kristina

3.Tag WM Minsk: Start ins Sprinttunier

Miriam und Ich waren Bereit zur Abfahrt
Miriam und Ich waren Bereit zur Abfahrt

Halli Hallo Ihr Lieben...

 

Heut ging es ran an den Sprint und ich startete mit einer guten Quali- 11,057sek und werde damit Zweite.

Erst einmal eine gute Ausgangsposition, welche ich auch  gut nutzen konnte und in das Halbfinale sprinten konnte. Das Halbfinale und Finale ist aber erst Morgen.

Morgen treffe ich dann auf Lee Wai Sze. Sie ist gestern Weltmeisterin über die 500m geworden ist. Also eine Schlechte ist Sie nicht :-)

Es bleibt ein hartes und spannendes Tunier!

 

Drückt weiterhin ganz fleißig die Daumen für mich. Vielleicht ist das dann der entscheidene cm :)

 

Am Rande- heute gabs wieder Edemetall für mein Team: Maximilian Levy, der gestern zusammen mit René Enders und Stefan Bötticher Weltmeister wurde, konnte heute im Keirin Silber gewinnen.

 

Liebe Grüße,

                    eure Kristina

1. Tag WM Minsk: Golden Girls bleiben Golden Girls :-)

Die neuen und alten Weltmeister :)
Die neuen und alten Weltmeister :)

Ist das geil, oder ist das geil?!

Miriam und Ich hätten nie gedacht, dass wir tatsächlich Gold holen können.

Vielleicht war die Doppelbelastung- Ausbildung und Abschlussprüfung mit Kombination WM-Vorbereitung eine Art positiver Stress..

Nach dem Vorlauf hatten wir einen kurzen Schock- gewonnen mit 0,001sek Vorsprung. Das sind umgerechnet 1,5cm die wir eher im Ziel waren als China. Ein knappes Ding, was wir zum Glück noch ausbauen konnten!

Ich freue mich riesig, dass wir die Olympia- Revanche- China gegen Deutschland, gewinnen konnen und zeigen konnten, dass wir die Schnellsten sind!

 

Glückwunsch auch an Joachim Eilers, der heute Bronze holen konnte- Ein Hoch auf die Bundespolizei :-)

Eric Engler konnte bei seiner ersten WM Platz 5. einfahren- ebenfalls mit einer starken Zeit!

 

Danke an den Olympiagott- der ist also auch für WM´s zuständig :-)

 

Liebe Grüße,

                      eure Golden-Girl- Kristina

Bald ist es geschafft...

brr mit Anne Becker (Rudern)
brr mit Anne Becker (Rudern)

Halli Hallo Ihr Lieben,

 

bald habe ich es endlich geschafft... Am Freitag habe ich meine mündliche Prüfung.

Sollte ich diese schaffen- darf mich eeendlich Polizeimeisterin nennen.

Na ja, direkt im Anschluss gehts für mich in den Flieger.. Also um 08:00 Prüfung und 14:10 geht mein Flieger nach Minsk.

 

Derzeit trainiere ich so vor mich hin und her und versuche die Form für die WM aufzubauen.

Langsam nervt es ein bisschen, dass ich die ganze Zeit allein trainieren muss.

Daher ist es schwierig zu sagen, wie gut die Form nun ist, da mir jeglicher Vergleich fehlt.

Ich fliege aber zuversichtlich nach Minsk. Am Freitag treffe ich dann endlich auf die anderen, die sich seit Januar zusammen vorbereiten. Dann werde ich weiter sehen....

 

Eine schlechte Nachricht gibt es dennoch-

Die WM wird nicht übertragen! Vielleicht finde ich einen Livestream.

Es ist schwer um Übertragungszeiten gegen eine erfolgreiche Wintersaison von Biathlon, Bob, Ski Alpin und Co. zu ringen. Schade!

 

Ich habe aber dennoch ein kleines Schmankerl´ für Euch...

Zur Regeneration gehe ich immer in die Eiskammer. Das sind wirklich frostige 3 Minuten bei ca -116°C *brr*

Anne und Ich quälen uns durch :-)

 

Na ja, jetzt muss ich wieder an die Lehrbücher- es ist Licht am End des Tunnels :-)

 

Weltcup Glasgow: What a Weekend

Verleihung durch J.Gauck
Verleihung durch J.Gauck

Hallo Ihr Lieben,

 

Jaaaa.. es gibt viele Neuigkeiten!

 

Am Wochenende ging ich in Glasgow an den Start. Der erste Weltcup im Sir Chris Hoy Velodrom.

Trotz des Ausbildungsstress, lief es wirklich gut:

Sieg im Keirin und im Sprint, Silber im 500m Zeitfahren mit neuer PB. Ich sag einfach kurz: Läuft :-)

Jetzt kann ich doch sehr zuversichtlich in die WM- Vorbereitung mit Ausbildungsstress gehen.

 

Außerdem hat am Montag das Berufungsverfahren meines Unfalls stattgefunden. Ich konnte nicht dabei sein, da ich noch auf der Heimreise aus Glasgow war.

Das Verfahren wurde jetzt letztendlich doch eingestellt. Der Unfallverursacher muss 2.500€ spenden und 5.000€ werden an mich gehen. Ich überlege jetzt auch, was ich damit machen werde. Ich suche noch die passende Organisation, Stiftung etc. an die das Geld fließen soll.

Am Ende bin ich wirklich froh, dass es jetzt vorbei ist. Zwar habe ich meine Entscheidung schon fast bereut, als ich Aussagen der Verteidigung in einigen Zeitungen gelesen habe. Trotzdem ist manchmal Aufgeben auch ein Sieg.

Ich kann jetzt endlich einen weiten Schritt nach vorne gehen, denn am Ende bin ich noch lange nicht. Schließlich ist das Zivilrechtliche, also Bsp. Schmerzensgeld, immer noch nicht geklärt.

Na ja, Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen.

 

Ach ja, wie schon in der Presse gelesen:

Ich werde die kommenden zwei Jahre für das Team 2012 Erdgas fahren und nicht mehr für das Sprintteam in Erfurt.

Es war eine sehr schwere Entscheidung und ich habe mir wirklich viel Zeit dafür gelassen. Doch jetzt freue ich mich auf zwei Jahre voller neuer Einflüsse, Reize, Erfahrungen, etc. Damit geselle ich mich zu dem Team, welches bereits Max Levy seit einiger Zeit fährt.

 

 

Im Übrigen habe ich das Silberne Lorbeerblatt verliehen bekommen.

Dies ist die höchste, sportliche Auszeichnung, die man in Deutschland als Sportler bekommen kann und es steht mir ja so gut :-)

Alle Medaillengewinner in London wurden zum Bundespräsidenten Joachim Gauck eingeladen und haben es während einer sehr stimmigen und angenehmen Feier, überreicht bekommen.

Ab jetzt schmückt es meinen Besseren Dienstanzug.

 

Na ja, das war jetzt aber wirklich kurz und knackig, was?!

Ich weiß, es gibt über die Homepage wenig über mich zu hören. Dafür versuche ich im Twitter und Facebook fleißig zu sein.

Während der Ausbildungszeit habe ich leider nicht die Zeit, die ich brauche, um einen Newseintrag zu schreiben. Bitte verzeiht mir!

 

Gut, ich muss noch Stoff nachholen, was ich in Glasgow verpasst habe.

 

Liebe Grüße,

                      eure Kristina

 

P.S. Demnächst mal in die SUPERillu gucken, da erscheint ein Artikel über mich!

 

 

Bürgerfest des Bundespräsidenten in Berlin

Rae Garvey, mein Gold und Ich
Rae Garvey, mein Gold und Ich

jaaaaa, ich lebe :-)

 

nach Olympia habe ich mich etwas zurückgezogen:

Ich bin deutsche Meisterin geworden, war eine Woche in Portugal im Urlaub und nun drücke ich wieder die Schulbank und wälze Gesetzestexte.

Also alles wie immer :-)

 

 

Seit gestern feiert unser Bundespräsident Joachim Gauck, sein zweitätiges Bürgerfest am Schloss Bellevue.

Gestern war die Veranstaltung für Rund 4.000 geladene Gäste- und ich dabei :-)

 

Ein Programmpunkt war nämlich die Spitzensportförderung der Bundespolizei.

Mit Kerstin Thiele, Carolin Leonardt, David Storl und Tomasz Wylenzek habe Ich meine Olympiamedaille präsentiert.

Lustig war, als undere Judoka Kerstin den Moderator Johannes B. Kerner "auf die Matte" genommen hat.

 

Ein Highlight war für mich aber auch, als Rae Garvey mich nach einem Foto  mit meiner Medaille gefragt hat. Woohhoo!

Wann kommt man schon mal zu so einer Gelegenheit!?

Ich will euch das Foto natürlich nicht vorenthalten.

 

Alles in Allem war es eine sehr schöne Verstanstaltung. Ganz im Sinne des "Helfens".

Auf dem Gelände waren viele Organisationen die Menschen helfen.

Bsp. die Organisation von Rae Garvey: Saving an Angel 

Dies war eine, die mir wirklich im Gedächtnis geblieben ist.

 

Heute ist das Bürgerfest für alle geöffnet. Ab ca. 14:00 bin ich wieder auf der Hauptbühne zu sehen- also mal vorbeischauen!

 

Knutsch und Gruß, eure Kristina

 

 

Olympia: Sprinttag die II.

Halli Hallo, wieder nach einem anstrengenden Sprinttag,

 

ich hatte eine wirklich unruhige Nacht. Wenn man im Traum, die Sprintläufe durchgeht, dann können andere den Druck bestimmt nachvollziehen, oder?!

Na ja, aber es war dann scheinbar doch nicht so schlecht. Schließlich konnte ich 2:0 ins Halbfinale einziehen.

Ein Freund hat heute zu mir gesagt: " Es wird niemals leichter, nur schneller!"

Ich nehme mir das mal zu Herzen und morgen zack! zack!

 

Also, ein Nachti an Euch alle und morgen Bitte wieder fleißig Daumen drücken :-)

 

Eure Kristina

Olympia: Sprint und etwas drum rum...

Meine "kleine" :-)
Meine "kleine" :-)

Halli Hallo Ihr Lieben,

 

Ihr musstet etwas warten, aber Hier bin Ich :-)

 

Heute gings für mich an den ersten von "hoffentlich" drei Sprinttagen. Bis jetzt bin ich echt zu frieden:

Ich werde nur knapp 4. in der 200m Quali mit 11,027sek. Dritte wird Guo mit nur 0,07sek Vorsprung. Also eine gute Ausgangsposition.

Weiter im Tagesverlauf konnt ich zwei Läufe gewinnen und habe mich schon einmal unter den ersten 8. plaziert. Na ja, aber eigentlich will ich das Viertelfinale schon gewinnen :-)

 

Gestern, nach der Pleite im Keirin, habe ich einfach mal kein Sport gemacht und habe versucht, neu Kraft zu schöpfen!

Ich habe Michael und meiner Schwester eine Akreditierung für das Olympische Dorf besorgt. So konnte ich den hier bisschen was zeigen und konnte ganz gemütlich mit den Kaffee trinken gehen.

Hat scheinbar geholfen :-)Für Euch gibts Schnappschüsse von gestern :-)

 

Oki- ich muss ins Bettchen... Morgen geht´s für mich erst 16:45 (London Zeit) weiter,

da kann ich früh schlafen und spät aufstehen.

Hat was, oder?! :-)

 

Liebe Grüße, 

                    eure Kristina

 

Olympia: Keirin

Ach ja, heute hat es nich sollen sein...

Okay, gestern hatte ich ja ziemlich viel Glück, da ist es okay, wenn es heute nicht auf meiner Seite war.

Es fing gar nicht so schlecht an. Meinen Vorlauf kann ich wirklich souverän gewinnen.

Im Halbfinale konnte ich mich dann aber nicht unter den ersten drei platzieren. Ich habe den "Zug" vor der letzten Sprinteröffung verpasst und musste einen sehr weiten weg gehen, bestückt von einigen Wellen von unten.

Im Finale um 7-12 patze ich noch einmal und werde nur 10.

 

Na ja, es ist einfach traurig, weil ich eigentlich zu den Top 6 im Keirinfeld der Welt gehöre. Das schlechteste Keirin Ergebnis der Saison.. leider bei den Olympischen Spielen!

Die Enttäuschung spricht eben noch ganzschön doll aus mir raus.

Ein was Gutes nehme ich dann doch mit: Die Beine haben sich echt gut angefühlt. Also hoffentlich, kann ich es im Sprint wieder gut machen.

Vielleich falle ich mit dem Aufwachen, wieder in den Glückstopf vom Teamsprint-Tag. Schlecht wäre es ja nicht, oder?! :-)

Also lasst den Kopf nicht hängen- Weiter Daumen drücken! :-)

 

 

Mittlerweile kommt es auch etwas im Köpfchen an: Kristina Vogel- Olympiasiegerin!

Klingt gar nicht so schlecht, oder?!

Ich möchte noch mal an Alle "Danke" sagen. Ich kann leider nicht jedem zurück schreiben... da werde ich ja eeewig nicht fertig :-)

Ich habe euch nicht vergessen, ich komme aber einfach nicht hinterher. Dann musste ich auch noch Wettkampf fahren, so hatte ich noch weniger Zeit :-)

Nee, Spaß bei Seite. Ich habe mich über alles und jeden wirklich sehr gefreut!

Danke! Danke! Danke!

 

So... Morgen habe ich erst einmal Ruhetag. Mein Freund Michael und meine Schwester Sabine werden mich kurz besuchen kommen. Da freue ich mich schon echt wahnsinnig drauf. Es heißt: Kräfte tanken und weiter Kette rechts :-)

 

Liebe Grüße,

                    eure Kristina


Olympia: GOLD im Teamsprint

Foto Uibel
Foto Uibel

Halli Hallo Ihr Lieben,

 

im moment kann ich noch nicht viel sagen, weil ich es immernoch nich so richtig verstanden habe:

Ich bin Olympiasieger im Teamsprint... einfach wow!

Heute geht es noch ans Keirin, schauen wir mal, was da geht!

 

Olympia: Medientag

Hallöchen Ihr Lieben,

 

heute war für mich der letzte "Ausgangstag"..

Am Morgen sind Robert Förstemann, Ina Yoko-Teutenberg, Miriam Welte und Ich, in das dt. Haus zu einer Pressekonferenz gefahren.

Ich hoffe, dass Ihr alle Live dabei wart :-)

Daraufhin kam n24 zu Miriam und Mir und fragten uns, ob wir nich Lust hätten, bei dem Couch-Live-Interview mitzumachen."Klaro", dachten wir uns!

Bei dem Interview habe ich Herr Schenk (Zehn-kampf Olympiasieger ´88) kennen gelernt. Ein wirklich riesiger Mensch :-)

 

Jaaa, ich habe euch die Videos nochmal angehangen..

 

 

Jetzt heißt es für mich:

Beine hoch legen, Spannung sammeln und ab dem 2.8., wenn der Countdown runterläuft- vullgas!!

 

Liebe Grüße,

                      eure Kristina

 

 

Olympia: Eröffnungsfeier

Das Olympische Feuer
Das Olympische Feuer

Halli Hallo Ihr Lieben,

 

ich hoffe, dass Ihr gestern alle fleißg vor dem TV wart und die Eröffnungsfeier bzw. hoffentlich habt Ihr mich gesehen. Jedenfalls habe ich von einigen gehört, dass ich kurz als "Bildquetscher" zu sehen war. Voll lustig, eigentlich :-)

 

Jaaa... Gestern wurden wir um 21:15 abgeholt und sind gemütlich zum Stadion gelaufen. Der Weg dahin war schon echt lustig. Überall am Rand standen Leute, die immer ganz laut "GERAMNY" gerufen haben, zusätzlich zu unserem Gesang :-)

"Wir woll´n die Fahne sehen, ...!"

Allein dafür hatte es sich schon gelohnt. Je näher wir zum Stadion kamen, desto lauter wurde alles. Man hat schon von Außen die laute Musik, den Jubel von Innen gehört.

Der richtig große Nervenkitzel kam aber, als ich durch den Tunnel raus kam und die ganzen Massen von Leuten, Lichtern etc. gesehen habe.

Es war einfach ein hammer Gefühl. Dies sind die Momente, für die man/ich Sport mache. Indenen sich mal all´die Müh und Schweißtreiberei lohnt!

Schön war auch, als die Briten eingelaufen sind und die Kanonen das Lametta geschossen haben, wie alles aussah. Man hat nach oben zum Lamettaregen zwischen Lichter, Anfeuerungsgeschrei geguckt und noch mehr Gänsehaut bekommen.

 

Danach kam bei uns natürlich die Frage nach dem Feuer auf: Wer wird der letzte sein? Wo geht die Fackel hin?

Des Rätsels Lösung kam dann ja auch sofort.

Ich hoffe, dass Ihr die Feier auch genießen konntet. Schließlich geht der Olympische Wahnsinn schon längst los :-)

 

Na ja, bei aller Freude, fängt der Ernst der Sache jetzt an:

Es stehen die letzten Einheiten auf dem Plan, bis der Countdown am 2.8. endlich abläuft.

So langsam wächst bei mir auch die Anspannung- hey, Heute sind es noch 6 Tage *brr*

 

Na ja, habt erst einmal Spaß bei den anderen Sportarten. Ich muss zum Training :-)

 

Liebe Grüße,

                  eure Kristina

 

P.S. Bilder folgen!

 

 

 

Olympia: Tasche auspacken, ankommen..

Bereit für die Abreise in Köln
Bereit für die Abreise in Köln

Halli Hallo Ihr Lieben..

 

Endlich und zum ersten Mal, melde ich mich aus dem Olympischen Dorf in London. "Wohoo"! sage ich einfach mal dazu, schließlich wurde es endlich Zeit.

Um 11:05 ging unser Flieger von Düsseldorf nach London, darauf folgte die lange Busreise durch den Londoner Verkehr, etwas Hin-und Herrennerei damit auch alle Sicherheitsvorgaben eingehalten werden und zack: Da ist man schon in seinem Bettchen!

Es ist natürlich alles etwas spartanisch, aber ich werde es mir schon gemütlich machen. Die ersten Deutschland-Fähnchen habe ich auch schon aufgehängt. Es wird :-)

Hier im Dorf ist alles wirklich riesig.

Als ich zum ersten Mal in die Mensa gegangen bin, da habe ich mich scho etwas verloren gefühlt. Ein riesiges Zelt, ein Haufen von Ständen von verschiedenen Küchen (Europäisch, Asiatisch etc.) und dazwischen

 

mega viele Stühle. Na ja, da kann man nur hoffen, dass man seine "Ess-gruppe" gleich findet. Sonst ist man nämlich wirklich verloren :-)

Ansonsten gibt es eine Jagd auf Pins. Jedes Land hat seine Pins, die hier untereinander getauscht werden. Vor allem so kleine Länder, wie Palästina sind sehr gebegehrt.

So wird man einfach angesprochen, ob man nich Pins tauschen möchte. Ich finde das eigentlich ganz lustig :-)

 

Morgen geht es auf die Straße etwas "rollern" und übermorgen dann endlich auf die Bahn. Ich bin gespannt.

 

Jetzt geht es aber ab ins Bettchen. Die erste Nacht in Olympia-Bett.

Eigentlich sagt man ja immer, dass der erste Traum, den man in einer neuen Wohnung/Umgebung/Bett hat, in Erfüllung geht.

Na hoffentlich Träume ich von Edelmetall :-)

 

Liebe Grüße,

                   eure Kristina

 

P.S.: Am Sonntag bin ich übrigens einen Grand Prix in Köln gefahren. Ich gewinne den Sprint und den Teamsprint mit Miriam. Im Teamsprint und in der 200m Quali gab es Zeiten, die für die schwere Kölner Bahn, wirklich in Ordnung sind.
Das lässt hoffen!

Das Glücksbringer Straßenrrad

Hallo Ihr Lieben,

 

mittlerweile kann ich mich ja fast gar nich vor "Glücksgeschenken" retten. 

Nein- es kann nicht genug geben :-)

 

Zur Verabschiedung in Erfurt gabs ein kleines Überraschnungsgeschenk:

Ein neues Giant- Die Olympiamotivation.

Sieht super aus, ist mega leich- einfach toll! :-)

 

Trotzdem: Bei so vielen Glücksbringerli´s, vergesst nich eure Daumen. Die brauche ich dennoch. Schließlich geht es ab dem 2. August steil :-) !!!

 

Liebe Grüße,

                  eure Kristina

Ein letztes Dankeschön...

christian fischer- Bild13
christian fischer- Bild13

Halli Hallo Ihr Lieben,

die letzten Tage sind gezählt und morgen beginnt die "In Competition Period".

Also möchte ich es hier ein letztes Mal nutzen, um Danke zu sagen!

 

Zu aller erst meiner Familie, meinen Freunden und meinem Schatz Michael. All die Momente, in denen sie mich weitergetragen haben, mich unterstützt haben, mich zu der Person gemacht haben, die ich jetzt bin.

Dann der Bundespolizei und meinem Team, die mich unterstützen, an mich glauben. Danke an Gert- Uwe Hoffmann, der sich jetzt so liebevoll um mich kümmert und versucht mir viele kleine Sachen abzunehmen und die ganzen Kontakte für mich knüpft.

Ein Danke auch an Adidas Eyewear und der lieben Katharina Müller, die sich noch so kurz vor Olympia dachte: Ach, wir sponsorn die Kristina einfach!"

Nicht zu vergessen ist die Sporthilfe, die mich seit Jahren finanziell unterstützt und mir immer sofort zur Seite stand.

Danke an die vielen kleinen Leute, die jetzt zu nennen, absolut den Rahmen sprengen würden. Ihr seit trotzdem super wichtig und macht mich ab dem 2. August noch nervöser, weil ich weiß, dass Ihr Daumen drückend vor dem TV sitzen werdet und ich gern mega erfolgreich für euch sein möchte!

 

Also- jetzt liegts ja quasi nur an mir und dem lieben Gott :-)

 

Gerade bin ich noch bis Donnerstag in Apeldoorn, dann gehts nach Köln.

Dort fahren wir am 22. noch einen Grand Prix- ein letzter Test bevor es am Tag drauf endlich ins Londoner Dorf geht.

Ich glaube, dass sich dann langsam die Angespanntheit einstellt. Schließlich rückt es dann so nah, wie noch nie.

 

Liebe Grüße, eure Kristina

Grand Prix Cottbus

Podium Keirin
Podium Keirin

Hallo Ihr Lieben,

 

jaaaa... ich bin etwas spät, tut mir leid. Aber von Anfang :-)

 

Mittlerweile bin ich gut aus Colorado angekommen. Na ja, die erste Nacht kaum geschlafen und dann stand früh um 7:00 direkt die Doping Kontrolle vor der Tür. Wenns dem sauberen Sport dient..

 

 

Am Mittwoch gings dann für ein Kurztrainingslager nach Cottbus, mit abschließendem Grand Prix am 7./8.07.

Trotz dessen, dass wir unmittelbar aus der Höhe kamen, ging es eigentlich relativ gut. Klar haben sich die Beine reltiv träge gefühlt, aber ich habe mich einfach durchgebissen.

Am Samstag konnte ich in der 200m Quali mit einer 11,1 Platz 2 belegen. Es war eine gute Ausgangsposition für das lange Turnier. Am Ende traf ich auf eine starke Anna Meares und verlor knapp gegen Sie. Trotzdem stimmt der 2. Platz mich positiv, da ich jetzt weiß, wie ich Sie schlagen kann, bzw. gemerkt habe, dass der Leistungsunterschied, noch nie so gering war.

Sonntag konnte ich mich dann noch im Keirin behaupten und fuhr auf Platz 1.

 

Allles in Allem ein gutes Wochenende für mich. Es hat mir vor allem gezeigt, dass ich auf einem guten Ausgangsniveau bin. Es ist schließlich nicht mehr lange, bis zum Startschuss am 02.08.2012!

 

Heute hatte ich noch ein Fotoshooting mit GettyImages. Es war echt lustig. Das sind schöne Aufgaben als Weltmeisterin und Olympionikin :-)

 

Am Mittwoch habe ich um 10:00 bei den Stadtwerken SWE in Erfurt noch die letzte Pressekonferenz und Olympiaverabschiedung. Schließlich geht´s für mich am Mittwoch auf die letzte große Reise. Erst nach den Spielen komme ich wieder nach Deutschland.

 

Die Tage sind gezählt...

 

Liebe Grüße,

                     eure Kristina

 

Tag 3: Grand Prix Colorado Springs

Halli Hallo Ihr Lieben,

gerne würde ich euch von einem Sieg oder Podestplatz vom gestrigen Keirin bzw. der Runde fliegend erzählen. Ich habe aber leider etwas ganz anderes zu berichten!

Mittlerweile wurde auch der Garden of Good evakuiert. Dieser ist ca 10 Meilen von uns etfernt. Keine Sorge- wir sind immernoch in sicherer Entferung!

Trotzdem hat der Rauch uns gestern erwischt.

Der Wind hatte so gedreht, dass der Rauch auf die Bahn geweht hat. Ich hab sowas noch nie erlebt. Radfahren ohne Brille, hat mega in den Augen gebrannt.

Man könnte es sich so vorstellen, als wenn man kurz das Gesicht, an den Grill halten.

Also haben Wir, also die Sportler, entschieden, nicht mehr an den Start zu gehen.

Unser Bundestrainer war davon zwar nicht begeistert, aber mit Unterstützung von unserem Doc und unserer Physiotherapeutin, war es eine gute Teamentscheidung.

Na ja, die Zeit zu den Olympischen Spielen wird einfach zu knapp, für irgendwelche Experimente bzw. um unsere Gesundheit aufs Spiel zu setzten.

Am Abend hatte der Wind wieder gedreht, die Aschewolke ist wieder weg!

Na ja, lagsam sind die Stunden gezählt, bis es endlich auf die heimische Couch geht!

Liebe Grüße,   eure Kristina

Tag 2: Grand Prix Colorado Springs

unser jüngster Fan
unser jüngster Fan

Halli Hallo,

 

gestern wurde es für mich mit Dopig Kontrolle etc. etwas spät. Daher verzeiht mir :-)

 

Gestern bin ich das Sprintunier von gestern zu Ende gefahren und das ziemlich erfolgreich :-)

In zwei langen Läufen konnte ich mich, gegen meine starke Teamsprintpartnerin, Miriam durchsetzen.

 

Heute darf ich noch an das Keirin und an die Runde fliegend. Vielleicht kann ich den Bahnrekord brechen, den Willi Kanis im letzten Jahr aufgestellt hat.

 

Gestern war ich total überrascht und total begeistert. Ein kleines 2-jähriges Mädchen kam zu Miriam und mir und wollte ein Autogramm. Ihr Vater erzählte uns, dass Sie schon Fahrrad fahren kann bzw.als Sie uns im Finale gesehen hat, gesagt hat: "Papa, wenn ich groß bin, dann will ich auch so schnell sein!"

Einfach zuckersüß.

 

Am Rande:

Gestern wurde der Tag der Rekorde weitergeführt. Neben dem Teamsprint Bahnrekord (58,64sek) von René, Max und Stefan, konnten alle in der 200m Quali Ihre Bestzeiten stark verbessern. Allen vorran Robert Förstemann, der mit einer 9,652sek, neuen dt. Rekord aufstellte.

 

Ach, macht euch, wegen den Waldbränden hier keine Sorgen.

Zwar kann man die Feuer auf den Bergen, von hier aus sehen, aber es wurde die höchste Sicherheitstufe ausgesprochen bzw. wir sind noch in sicherer Entfernung.

 

 

Liebe Grüße,

                      eure Kristina

Tag 1: Grand Prix in Colorado Springs

Im Weltmeisterdress
Im Weltmeisterdress
Tag der Rekorde- woooohhoooo... Am ersten Tag bin ich an den Teamsprint-Start und konnte mich ins morgige 1/4-Finale sprinten. Heute durfte ich das erste mal, seit 4 Jahren, wieder im Weltmeisterdress fahren. Gutes Gefühl :-) Auf einer 333m Bahn, ist die letzte Runde aber ganzschön lang... Na ja, trotzdem konnten Miriam und ich den Bahnrekord der Australierinnen brechen (43,68!) Die zweite Runde gehört eben mir :-) Erfreulicher ist das ich heute meine persönliche Bestzeit auf 200m verbessern konnte: 10,78! Na ja, klingt sehr schnell- ich war aber nicht die schnellste! Miriam verbesserte ihre Zeit auf Weltrekord-phantastische 10,64! Desweitern purzelten noch viele Nationale Rekorde, wie z.b. die der Amerikanern oder Niederländern. Sowas kann man eben nur Tag der Rekorde nennen. Morgen dürfen dann die Männer an den Sprint und Teamsprint.. Ich bin gespannt :-) So, ich wünsche Euch einen schönen Tag, ich werde ins Bettchen.. :-) Liebe Grüße eure Kristina

Die letzte Woche USA bricht an...

Halli Hallo Ihr Lieben,

 

heute sind es noch genau 7 Tage, bis es wieder nach Deutschland geht.

Gestern hatte ich meinen zweiten Ruhetag und ich dachte, es wäre an der Zeit, euch ein Paar Fotos zu zeigen.

Letzte Woche haben wir uns Denver angeguckt. Für alle die Big Bang Theory gucken:

Mittagsessen war ich in der Cheesecake Factory, zwar nicht die aus Pasadena, trotzdem gabs den leckersten Käsekuchen, den ich je gegessen habe!

 

Gestern war ich mit Max, René, Robert Kanter und Alex Reinelt auf dem höchsten Berg der Rocky Mountains, dem Pikes Peak. Auf 4300m Höhe wird die Luft wenig :-)

Die Fahrt hoch, war echt lustig. Die Männer haben sich einen Pickup gemietet und ich habe mich einfach auf die Ladefläche gesetzt.

Am Abend haben wir ein deutsches Restaurant probiert. Ein komisches Gefühl in den USA zu sitzen, bayerische Musik zu hören und dabei Schnitzel zu essen.

Aber seht selbst!

 

Ansonsten gibt es nicht viel zu berichten!

Meinem Knie gehts mittlerweile echt gut. Zwar merke ich es hin und wieder noch, doch schränkt es nicht mehr ein. Ich bin auf das MRT-Bild gespannt, wenn ich wieder Zuhause bin.

Ach- Freitag bis Sonntag fahre ich hier einen Grand Prix.

Unter anderem auch Teamsprint. Ich freue mich schon auf den ersten Wettkampf in Weltmeisterdress!

 

Liebe Grüße,

                  eure Kristina

In den USA angekommen...

schön geschminkt für´s shooting
schön geschminkt für´s shooting

Halli Hallo Ihr Lieben,

 

mittlerweile ging es für mich wieder auf Reise... Am Sonntag angereist, habe ich hier in Colorado, schon die ersten Einheiten absolviert.

Die letzten Wochen waren ganz schön stressig- Neben dem normalen Training, bin ich noch jeden Tag zur Reha "getigert" und hatte dazu noch ein Fotoshoot für den CyclePassion Kalender für 2013.

In letzter Zeit war also ganzschön viel los! Ich freue mich vor allem auf die Bilder, wenn Sie fertig sind. Ich hoffe, dass Ihr dann alle den CyclePassion Kalnder kauft und Euch auch, über die vielen tollen Bilder freut. :-)

 

Meinem Knie geht es soweit ganz gut. Klar, ist es noch nicht verheilt, aber ich kann ganz gut trainieren. Die Olympiavorbereitung ist also voll im Gange.

 

Das ist die perfekte Überleitung zu Colorado :-)

Am Sonntag angereist, hat die Zeit schon zum einleben gereicht. Schließlich ist ja noch alles "alt bekannt" vom letztem Jahr. Leider sind die Toiletten immernoch auf dem Gang. Hoho, die nächtlichen Wanderungen sind vorprogrammiert!

Wir haben hier wirklich super Wetter, nagut, etwas windig ist es. Dennoch bei 30 Grad freue ich mich, dass ich etwas braun werden kann :-)

Bis jetzt sind noch alle super gelaunt und guter Dinge- die schlimmen Einheiten kommen ja erst noch. :-)

 

Na gut,

Liebe Grüßchen, eure Kristina

so viele Ehrungen..

by Carlo Bansini
by Carlo Bansini

Halli Hallo,

 

die WM ist nicht allzu lange her, die Anteilnahme ist aber immernoch riesig.

Zahlreiche Interviews, neue Autogrammkarten und zahlreiche Ehrungen.

 

Ich wurde durch die Deutsche Sporthilfe und rad-net.de und jetzt auch noch durch die VDS als Sportlern des Monats gekrönt. Einfach spitze!

 

Na ja, eine schlechte Nachricht habe ich aber noch...

Ihr habt es bestimmt schon gelesen, jetzt von mir. Ich habe mir im rechten Knie eine Art Microfraktur zugezogen. Es ist in Bad Blankenburg passiert und hat im ersten Moment, für einen riesen Schreck gesorgt.

Warum denn leicht, wenn es auch schwierig geht. Das ist scheinbar meine Devise.

Kristina Vogel- Tollpatsch eben.

Es klingt schlimm, ist es aber nicht. Ich kann weiter trainieren- ganz normal Rad, ganz normal Kraft. Natürlich gibt es einiges, was jetzt in der ersten Zeit nicht geht bzw. ich vermeiden soll, aber ich habe dafür andere Übungen gefunden.

Mit den "Ersatzübungen" halte ich am Trainingsplan fest, jetzt mit öfteren Arzt Besuchen.

 

Also keine Angst: Olympia und die Vorbereitung ist nicht in Gefahr.

 

 

Liebe Grüße,

                     eure Kristina

 

 

 

Lehrgangstag mit viel Pressewirbel

Halli Hallo, Jaaa ich lebe ;-) Trotz der ganzen Berg gefahrerei hier in Bad Blankenburg. Es ist der erste Lehrgang mit dem Olympiakader- die Tage bis Olympia sind gezählt und damit auch die Lehrgänge un die Trainingseinheiten. Na ja, jetzt wo es in die heiße Vorbereitungsphase geht, kommt auch die Interesse der Medien. Heute hatten wir einen zeitaufwendigen, aber lustigen Pressetag! Es waren insgesamt 15 Vertreter von ARD, ZDF etc da. Da war von netten Interviews bis zu Filmdreh alles dabei. Da habe wieder in die Kamera strahlen können, denn es hat echt Spaß gemacht. Schließlich konnte ich schon immer plappern, jetzt habe ich sogar ein Grund dafür :-) Am Rande- die neuen kommen! Letzte Woche war ich beim Fotoshooting für die neuen Autogrammkarten. Mit Carlo macht es immer wahnsinnig Spaß und so enstehen auch einige Quatschfotos Also, wer welche möchte.. Ihr kennt ja den Weg :-) Oki,das wars schon von mir :-) Liebe Grüße, eure Kristina

Rummel und Erholung Zuhause

bei Landeswelle
bei Landeswelle

Halli Hallo Ihr Lieben,

 

nach der Hammer-WM und einer kleinen Weltreise, bin ich Zuhause und konnte ein paar erholsame Tage genießen.

Ich habe so langsam realisiert, was in Melbourne passiert ist und was meine Beinchen geleistet haben. Die neuen weltmeisterlichen Trikots sind natürlich schon bestellt! :-)

 

Na ja, die WM hat natürlich nicht nur bei mir für Freude gesorgt. Solch Erfolge ziehen immer großes Medien- und Sponsoreninteresse mit sich. So bummel ich von Terminchen zu Terminchen. Natürlich macht es riesen Freude! Schließlich hatte ich ja schon immer viel zu erzählen, nur jetzt habe ich endlich allen Grund dazu :-)

Es ist vor allem endlich mal eine WM, mit der man den Sponsoren für die Unterstützung danken kann. All´die Hilfe und Unterstützung hat dazu beigetragen, dass ich so schnell im Oval von Melbourne sein konnte!

 

So neigen sich meine Ruhe-Tage dem Ende zu und ich darf wieder auf meine Rädchen und Gewichte im Kraftraum stemmen- Olympia ruft! Die Tage sind gezählt und auf der WM kann ich mich nicht ausruhen. Weiter im Plan :-)

 

Liebe Grüße,

                   eure Kristina

 

Ach- das liebe Landewelle Team hat mir einen Mittschnitt meines Interviews geschickt.

Für alle die, die es nicht gehört haben oder nochmal hören möchten, habe ich es mit angehangen.

Deutsche Meisterschaft

Halli Hallo Ihr Lieben,

 

für mich sind ein paar Wettkampftage vorbei, 

wird Zeit, dass ich eine kleine Zusammenfassung für Euch schreibe. Wie immer schwierig für mich, meine ganzen Gedanken lesbar zu schreiben. 

Am Ende werden es 3x Gold und 1x Silber.

 

Eine erfolgreiche DM für mich. Nun ja, auch wenn der Druck immer höher für mich wird, desto näher die Wintersaison rückt.

Mir wurde in den letzten Tagen of die Frage gestellt: " Wie motivierst du dich nur immer? Vor allem für solch Wettkämpfe?" Als Trägerin des Regenbogens ist man immer die gejagte. Als Weltmeisterin möchte ich mir auch das Deutsche Meister Trikot überziehen können! Mehr geht immer!

Hierzu drehte der MDR einen schönen Bericht: ->Hier zum Beitrag.

Es war ein Konkurrenzkampf zwischen Miriam Welte und mir. Nur über die 500m musste ich mich geschlagen geben. Da zählt aber die gleiche Devise bei Ihr: "Als Weltmeisterin..."

Miriam ist die Weltbeste auf der Position 1 und diesen Geschwindigkeitsvorteil nimmt sie auf die letzten Metern, auf denen Ich im Teamsprint "normalerweise" unschlagbar bin.

Daher bleiben mir meine Schokoladen- Disziplinen Sprint, Keirin und der Teamsprint, Miriam Ihre 500m.  Klingt alles nach einem super eingespielten Team, oder?!


Über Miriam gibt es einen schönen Bericht vom SWR. Einfach mal Hier reinschauen! 


Der interessanteste Wettkampf war für mich Heute der Teamsprint.

Das Teamsprint- Duo hat sich einmal getrennt und hat sich in zwei Teams aus einer Juniorenweltmeisterin und einem Senior- Weltmeisterin geteilt. 

Miriam fuhr mit Trainingspartnerin Emma Hinze und Ich mit Doreen Heinze- Trainingsgruppe gegen Trainingsgruppe.

Das lustige daran ist, dass unsere Positionen genau gepasst haben: Doreen fuhr bei der Junioren-Goldfahrt auf Position 1, Emma auf 2. 

Am Ende konnte die alte Frau auf der Position 2, den kleinen nötigen Vorsprung rausfahren und den Hattrick für diese DM einfahren. 

 

Natürlich könnte man nun anmahnen: Deutsche Meisterschaft ist nicht wichtig für Uns, oder Ihr habt ja keine Konkurrenz. Nein!

Vielmehr war die Deutsche Meisterschaft eine sehr wichtige Leistungsüberprüfung. Die Wintersaison steht in den Startlöchern, daher ist es wichtig zu wissen, wo gerade die Beine stehen und auf welchen Schwerpunkt jetzt gesetzt werden muss.

Und ich muss sagen- die Wintersaison kann kommen! 

 

In diesem Sinne- ich genieße nun eins, zwei freie Tage. Schließlich startet schon am Freitag- wieder in Cottbus- der erste Vorbereitungslehrgang für die Europameisterschaft.

 

 

Liebe Grüße,  eure Kristina

Zivilprozess- Endlich ein Ende?

Heute berichte ich von einer Sensation!

 

Heute zeigt sich endlich das Licht am Ende des Tunnel:

Das Erfurter Landgericht das Urteil über meine Zivilrechtsklage verkündet und spricht mir Recht zu!

Am 20. Mai. 2009 verunglückte Ich, da mir ein Thüringer Polizist die Vorfahrt nahm. Die Folge waren 2 Tage Koma, 4 Wochen Krankenhausaufenthalt, Verlust von 6 Zähnen, Bruch des 5. Brustwirbels und noch einige Knochenbrüche und Schnittverletzungen mehr.

Da dieser Polizist in Ausführung seines Dienstes war, ist der Freistaat für seinen Beamten verantwortlich. Daher galt mein Verfahren gegen den Freistaat Thüringen und dieser muss nun mein Schmerzensgeld zahlen.

Es war ein sehr langes Verfahren. Der Freistaat Thüringen erkannte mir eine Teilschuld an und bat mir daher ein Schmerzensgeld von 25.000€ an. Dagegen haben mein Anwalt und Ich auf ein Scherzensgeld von 70.000€ geklagt.

Heute habe ich endlich Recht bekommen! 

Nun gilt es eine Zeit lang ab zu warten, denn der Freistaat Thüringen hat das Recht in Berufung zu gehen. 

Ich hoffe dies natürlich nicht und hoffe auf das Gute.

 

Für die, die meinem Bericht heute nicht im Thüringen Journal sehen konnten, habe ich den Link kopiert.

 

http://m.mdr.de/thueringen-journal/video215830.html

 

Und den Thüringer Allgemeine Artikel dazu:

 

http://m.thueringer-allgemeine.de/startseite/detail/-/specific/Erfurter-Rad-Olympiasiegerin-Vogel-gewinnt-Rechtsstreit-gegen-Thueringen-100-00-1501431159

 

Drückt mir die Daumen! 

 

Vertragsverlängerung Team Erdgas.2012

Hallo Ihr Lieben,

 

nach meinem stressigen, aber sehr geilen Wochenende bei dem RAD RACE in Hamburg,

will ich Euch zuerst folgende und wichtige Information mitteilen.

 

Ich habe meinen Vertag beim Team Erdgas.2012 um weitere zwei Jahre verlängert.

Als ich 2012 meinen ersten Vertrag unterschrieben habe, wusste ich noch nicht so richtig, wie es mir die nächsten Jahre ergehen würde.

Ich habe aber keinen Tag bereut und fühle mich sehr wohl. Ich denke, dass man anhand der Erfolge in der letzten Zeit sehen kann,  dass die Zusammenarbeit gefruchtet hat.

 

Aber lest selbst:

 

Im übrigen möchte Ich Euch das Video vom "Vogel Kickz Ass" zeigen:

 

Im Rahmen des RAD RACES in Hamburg, wurden 7 Athlen ausgelost, die freiwillig gegen mich antreten konnten.

Auf einer Strecke von ca 130m konnten diese jungen Wilden mal spüren, wie es ist, sich von einer Frau so richtig in den "Ass kicken" zu lassen.

 

 

Es war mal schön in die "Fixie" Szene gucken zu können und Rennen als Zuschauer nachempfinden zu können. 

Ziemlich hart die Jungs und Mädels :-)

Danke an Kappstein für die Möglichkeit! 

 

Für Euch gibt es noch ein paar Bilder..

 

Schönen Sonntag Euch,

                                   Eure Kristina

GP Cottbus

Hallo Ihr lieben,

 

 

Ich packe gerade meine Tasche für meinen Urlaub, und da dachte ich, dass Ich Euch noch eins, zwei Zeilen schreiben möchte.

 

In der vergangenen Woche war ich in Cottbus und habe dort ein paar Wettkampfkilometer gesammelt.  Am 21./22. fand der Sprintcup in Cottbus statt.

Das ist oft der Wettkampf zum „einfahren“ für den Grand Prix, der eine Woche danach ist-  27./28.6. Beim Einfahren wurde ich im Sprint 3. und im Keirin 1.

Im Sprinthalbfinale musste ich mich gegen eine Russin geschlagen geben. Durch ein wenig zu viel neu ausprobierte taktische Varianten und damit verbundene Fehlerchen musste ich mich im Halbfinale geschlagen geben und zog  „nur“ in das kleine Finale ein, welches ich dann aber wieder gewinnen konnte.

Schön ist aber, dass die Gesamtrechnung „Grand Prix“ aufging und ich mir wieder das Sprintkrönchen eben bei dem Großen Preis von Deutschland aufsetzten konnte, welchen ich souverän im Sprint (Halb- und Finale jeweils 2.0 gewonnen) sowie im Keirin für mich und mein Team Erdgas.2012  entscheiden konnte . :-)

Es war sehr schön bei solch einem hochkarätig besetzten Wettkampf und vor heimischen Publikum die deutsche Nationalhymne bei der Siegerehrung hören zu dürfen.

Ich habe noch einen schönen Artikel gefunden- super Zusammenfassung. Hier...

 

 

Ich habe mich die letzten Wettkampftage mit dem Gedanken an meinen Urlaub motiviert.  Ganz getreu dem Thema „ Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat Zwei..!“

Michael und ich gönnen uns nun 14-Tage Spaß,  Abenteuer und Strand.

Nach meinem Urlaub beginne zunächst wieder mit einer zwei wöchigen Hospitation bei der Bundespolizei in Erfurt. Da habt Ihr wieder die Möglichkeit mich in Uniform zu sehen. :-)

 

Ps.: Ich verteile keine Knöllchen, versprochen! ;-)

 

Bis dahin-

Eure Kristina

SÜW- Tour

Hallo Ihr Lieben,

 

am Wochenende war ich fernab der Bahn- Ich war in Landau zur zweiten SÜW- Tour.

Die SÜW- Tour ist eine Charity Veranstaltung, die zugunsten der Stiftung "Sven hilft..! e.V." veranstaltet wird.

Für einen guten Zweck, bekommt man mich auf mal zu einem Radrennen/ Tour auf die Straße. :-)

 

Eure Golden Girls, Miriam und Ich, haben während der Tour ein paar Aufnahmen gemacht und einfach ein kleines Video geschnitten. Danke an meinem Lebensgefährdten Michael- super Kamera Mann war er doch, oder :-)

Das Resultat möchte ich Euch natürlich auch zeigen! Damit Ihr einen kleinen Einblick von der SÜW Tour bekommt. 

Vielleicht startet Ihr dann auch bei der dritten Auflage 2015? 

Für mehr Informationen zur SÜW- Tour, einfach mal auf der Homepage vorbei gucken:

www.suew-tour.de 

 

Liebe Grüße, 

                 eure Kristina

Deutsche Meisterschaft

Halli Hallo Ihr Lieben,

 

für mich sind ein paar Wettkampftage vorbei, 

wird Zeit, dass ich eine kleine Zusammenfassung für Euch schreibe. Wie immer schwierig für mich, meine ganzen Gedanken lesbar zu schreiben. 

Am Ende werden es 3x Gold und 1x Silber.

 

Eine erfolgreiche DM für mich. Nun ja, auch wenn der Druck immer höher für mich wird, desto näher die Wintersaison rückt.

Mir wurde in den letzten Tagen of die Frage gestellt: " Wie motivierst du dich nur immer? Vor allem für solch Wettkämpfe?" Als Trägerin des Regenbogens ist man immer die gejagte. Als Weltmeisterin möchte ich mir auch das Deutsche Meister Trikot überziehen können! Mehr geht immer!

Hierzu drehte der MDR einen schönen Bericht: ->Hier zum Beitrag.

Es war ein Konkurrenzkampf zwischen Miriam Welte und mir. Nur über die 500m musste ich mich geschlagen geben. Da zählt aber die gleiche Devise bei Ihr: "Als Weltmeisterin..."

Miriam ist die Weltbeste auf der Position 1 und diesen Geschwindigkeitsvorteil nimmt sie auf die letzten Metern, auf denen Ich im Teamsprint "normalerweise" unschlagbar bin.

Daher bleiben mir meine Schokoladen- Disziplinen Sprint, Keirin und der Teamsprint, Miriam Ihre 500m.  Klingt alles nach einem super eingespielten Team, oder?!


Über Miriam gibt es einen schönen Bericht vom SWR. Einfach mal Hier reinschauen! 


Der interessanteste Wettkampf war für mich Heute der Teamsprint.

Das Teamsprint- Duo hat sich einmal getrennt und hat sich in zwei Teams aus einer Juniorenweltmeisterin und einem Senior- Weltmeisterin geteilt. 

Miriam fuhr mit Trainingspartnerin Emma Hinze und Ich mit Doreen Heinze- Trainingsgruppe gegen Trainingsgruppe.

Das lustige daran ist, dass unsere Positionen genau gepasst haben: Doreen fuhr bei der Junioren-Goldfahrt auf Position 1, Emma auf 2. 

Am Ende konnte die alte Frau auf der Position 2, den kleinen nötigen Vorsprung rausfahren und den Hattrick für diese DM einfahren. 

 

Natürlich könnte man nun anmahnen: Deutsche Meisterschaft ist nicht wichtig für Uns, oder Ihr habt ja keine Konkurrenz. Nein!

Vielmehr war die Deutsche Meisterschaft eine sehr wichtige Leistungsüberprüfung. Die Wintersaison steht in den Startlöchern, daher ist es wichtig zu wissen, wo gerade die Beine stehen und auf welchen Schwerpunkt jetzt gesetzt werden muss.

Und ich muss sagen- die Wintersaison kann kommen! 

 

In diesem Sinne- ich genieße nun eins, zwei freie Tage. Schließlich startet schon am Freitag- wieder in Cottbus- der erste Vorbereitungslehrgang für die Europameisterschaft.

 

 

Liebe Grüße,  eure Kristina

Zivilprozess- Endlich ein Ende?

Heute berichte ich von einer Sensation!

 

Heute zeigt sich endlich das Licht am Ende des Tunnel:

Das Erfurter Landgericht das Urteil über meine Zivilrechtsklage verkündet und spricht mir Recht zu!

Am 20. Mai. 2009 verunglückte Ich, da mir ein Thüringer Polizist die Vorfahrt nahm. Die Folge waren 2 Tage Koma, 4 Wochen Krankenhausaufenthalt, Verlust von 6 Zähnen, Bruch des 5. Brustwirbels und noch einige Knochenbrüche und Schnittverletzungen mehr.

Da dieser Polizist in Ausführung seines Dienstes war, ist der Freistaat für seinen Beamten verantwortlich. Daher galt mein Verfahren gegen den Freistaat Thüringen und dieser muss nun mein Schmerzensgeld zahlen.

Es war ein sehr langes Verfahren. Der Freistaat Thüringen erkannte mir eine Teilschuld an und bat mir daher ein Schmerzensgeld von 25.000€ an. Dagegen haben mein Anwalt und Ich auf ein Scherzensgeld von 70.000€ geklagt.

Heute habe ich endlich Recht bekommen! 

Nun gilt es eine Zeit lang ab zu warten, denn der Freistaat Thüringen hat das Recht in Berufung zu gehen. 

Ich hoffe dies natürlich nicht und hoffe auf das Gute.

 

Für die, die meinem Bericht heute nicht im Thüringen Journal sehen konnten, habe ich den Link kopiert.

 

http://m.mdr.de/thueringen-journal/video215830.html

 

Und den Thüringer Allgemeine Artikel dazu:

 

http://m.thueringer-allgemeine.de/startseite/detail/-/specific/Erfurter-Rad-Olympiasiegerin-Vogel-gewinnt-Rechtsstreit-gegen-Thueringen-100-00-1501431159

 

Drückt mir die Daumen! 

 

Vertragsverlängerung Team Erdgas.2012

Hallo Ihr Lieben,

 

nach meinem stressigen, aber sehr geilen Wochenende bei dem RAD RACE in Hamburg,

will ich Euch zuerst folgende und wichtige Information mitteilen.

 

Ich habe meinen Vertag beim Team Erdgas.2012 um weitere zwei Jahre verlängert.

Als ich 2012 meinen ersten Vertrag unterschrieben habe, wusste ich noch nicht so richtig, wie es mir die nächsten Jahre ergehen würde.

Ich habe aber keinen Tag bereut und fühle mich sehr wohl. Ich denke, dass man anhand der Erfolge in der letzten Zeit sehen kann,  dass die Zusammenarbeit gefruchtet hat.

 

Aber lest selbst:

 

Im übrigen möchte Ich Euch das Video vom "Vogel Kickz Ass" zeigen:

 

Im Rahmen des RAD RACES in Hamburg, wurden 7 Athlen ausgelost, die freiwillig gegen mich antreten konnten.

Auf einer Strecke von ca 130m konnten diese jungen Wilden mal spüren, wie es ist, sich von einer Frau so richtig in den "Ass kicken" zu lassen.

 

 

Es war mal schön in die "Fixie" Szene gucken zu können und Rennen als Zuschauer nachempfinden zu können. 

Ziemlich hart die Jungs und Mädels :-)

Danke an Kappstein für die Möglichkeit! 

 

Für Euch gibt es noch ein paar Bilder..

 

Schönen Sonntag Euch,

                                   Eure Kristina

GP Cottbus

Hallo Ihr lieben,

 

 

Ich packe gerade meine Tasche für meinen Urlaub, und da dachte ich, dass Ich Euch noch eins, zwei Zeilen schreiben möchte.

 

In der vergangenen Woche war ich in Cottbus und habe dort ein paar Wettkampfkilometer gesammelt.  Am 21./22. fand der Sprintcup in Cottbus statt.

Das ist oft der Wettkampf zum „einfahren“ für den Grand Prix, der eine Woche danach ist-  27./28.6. Beim Einfahren wurde ich im Sprint 3. und im Keirin 1.

Im Sprinthalbfinale musste ich mich gegen eine Russin geschlagen geben. Durch ein wenig zu viel neu ausprobierte taktische Varianten und damit verbundene Fehlerchen musste ich mich im Halbfinale geschlagen geben und zog  „nur“ in das kleine Finale ein, welches ich dann aber wieder gewinnen konnte.

Schön ist aber, dass die Gesamtrechnung „Grand Prix“ aufging und ich mir wieder das Sprintkrönchen eben bei dem Großen Preis von Deutschland aufsetzten konnte, welchen ich souverän im Sprint (Halb- und Finale jeweils 2.0 gewonnen) sowie im Keirin für mich und mein Team Erdgas.2012  entscheiden konnte . :-)

Es war sehr schön bei solch einem hochkarätig besetzten Wettkampf und vor heimischen Publikum die deutsche Nationalhymne bei der Siegerehrung hören zu dürfen.

Ich habe noch einen schönen Artikel gefunden- super Zusammenfassung. Hier...

 

 

Ich habe mich die letzten Wettkampftage mit dem Gedanken an meinen Urlaub motiviert.  Ganz getreu dem Thema „ Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat Zwei..!“

Michael und ich gönnen uns nun 14-Tage Spaß,  Abenteuer und Strand.

Nach meinem Urlaub beginne zunächst wieder mit einer zwei wöchigen Hospitation bei der Bundespolizei in Erfurt. Da habt Ihr wieder die Möglichkeit mich in Uniform zu sehen. :-)

 

Ps.: Ich verteile keine Knöllchen, versprochen! ;-)

 

Bis dahin-

Eure Kristina

SÜW- Tour

Hallo Ihr Lieben,

 

am Wochenende war ich fernab der Bahn- Ich war in Landau zur zweiten SÜW- Tour.

Die SÜW- Tour ist eine Charity Veranstaltung, die zugunsten der Stiftung "Sven hilft..! e.V." veranstaltet wird.

Für einen guten Zweck, bekommt man mich auf mal zu einem Radrennen/ Tour auf die Straße. :-)

 

Eure Golden Girls, Miriam und Ich, haben während der Tour ein paar Aufnahmen gemacht und einfach ein kleines Video geschnitten. Danke an meinem Lebensgefährdten Michael- super Kamera Mann war er doch, oder :-)

Das Resultat möchte ich Euch natürlich auch zeigen! Damit Ihr einen kleinen Einblick von der SÜW Tour bekommt. 

Vielleicht startet Ihr dann auch bei der dritten Auflage 2015? 

Für mehr Informationen zur SÜW- Tour, einfach mal auf der Homepage vorbei gucken:

www.suew-tour.de 

 

Liebe Grüße, 

                 eure Kristina